KÜMMERSREUTH

Unzählige Straßen hat Richard Krappmann gebaut

Alles Gute zum Geburtstag wüschten Richard Krappmann (3. v. li.) der Bürgermeister Mario Schönwald (li.), Ehefrau Maria Krappmann und der Ortsbeauftragte Michael Lunz. Foto: Monika Schütz

„Heut' geht´s amoll nicht in den Wald!“, sagt Richard Krappmann und grinst dabei über´s ganze Gesicht. Stattdessen feierte er seinen 80. Geburtstag mit vielen Freunden, Nachbarn, Vereinsvorständen und der ganzen Familie samt acht Enkeln und zwei Urenkeln. Bürgermeister Mario Schönwald überbrachte herzliche Glückwünsche und ein Präsent im Namen der Stadt.

Richard Krappmamm ist kein Unbekannter im Rathaus: Rund 25 Jahre kümmerte er sich als Ortsbeauftragter um das Dorf am Rand des Fränkische Jura. Erst vor einem dreiviertel Jahr endete seine letzte Amtszeit. Die Nachfolger übernahm der junge Kümmersreuther Michael Lunz.

Von der Maschinenfabrik zum Bau und ins Flurbereinigungsamt

Auch beruflich war Richard Krappmann viele Jahrzehnte aktiv. Der gebürtige Kümmersreuther lernte und arbeitete viele Jahre als Mechaniker bei der Staffelsteiner „Teig- und Wirkmaschinenfabrik Schröder.“ 1967 schulte er um und legte in Nürnberg erfolgreich die Prüfung zum Polier auf dem Bau ab, arbeitete dann als Raupenfahrer bei der Firma Och. Von 1983 bis zu seinem 65. Geburtstag war Richard Krappmann beim Flurbereinigungsamt Bamberg beschäftigt. Dort betreute er als Bauleiter die verschiedensten Projekte im Straßen- und Wegebau in ganz Oberfranken und in der Oberpfalz.

In vielen Ortsvereinen kennt man den gutgelaunten Jubilar. Er war 25 Jahre lang Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr, 40 Jahre lang Jagdvorstand, Rechnungsprüfer bei der Wasserversorgung Romansthaler Gruppe und ehrenamtlicher Vorstand bei der Dorferneuerung/ Flurbereinigung Kümmersreuth (1988 bis 2014).

Es verwundert angesichts dieses Engagements fast, dass er immer noch Zeit fand, um mit seiner Ehefrau Maria nach Südtirol zu fahren. In den Urlaubstagen wanderten die beiden gerne in der Gegend rund um Bozen, schauten bei Krippenbauern vorbei und besuchten die Märkte. „Auch heuer waren wir wieder dort“, freut sich Maria Krappmann über ihren aktiven Ehemann. Seit 1966 sind sie schon miteinander verheiratet. Ihre Töchter heißen Claudia und Silvia, der Sohn Ralf.

1976 war Richard Krappmann Mitbegründer des Kümmersreuther Vereins der Blumen und Gartenfreunde. Auch zwei Namensvettern besuchten den Jubilar an seinem 80. Geburtstag: Oswald Krappmann gratulierte im Namen der CSU, Rita Krappmann kam als Gratulantin der Soldaten und Schützenkameradschaft Schwabthal-Frauendorf. Auch der neue Ortsbeauftragte Michael Lunz wünschte alles Gute. Nur einer wurde das fröhliche Stimmengewirr der Gäste bald zuviel: Hauskatze Molli verschwand kommentarlos im Garten. An diesem Tag war Richard nämlich ausnahmweise mal nicht dort anzutreffen.

Schlagworte