BAD STAFFELSTEIN

Spatenstich für den letzten Bauabschnitt der Bahnhofsstraße

Spatenstich für den letzten Bauabschnitt der Bahnhofsstraße
Im Schneetreiebn an der Baustelle: (v. li.) Frank Johannes und Manuel Kellner (Planungsbüro Kellner), Matthias Häfner (STL Sonneberg), Zweiter Bürgermeister Jans-Josef Stich und Michael Hess (Leiter Bauamt Bad Staffelstein). Foto: Michael Böhm

Schneetreiben beeinträchtigte die Einrichtung der Baustellen für den Bauabschnitt IV der Bahnhofstraße in Bad Staffelstein. Zum Beginn der Bauarbeiten trafen sich alle Beteiligten trotz der widrigen Umstände vor Ort. „Es ist eines der wichtigsten Projekte in Bad Staffelstein“, sagte Zweiter Bürgermeister Hans-Josef Stich. „Wir können somit endlich den Lückenschluss zwischen Obermain Therme und Innenstadt weiter verbessern und schaffen einen attraktiven Eintrittsbereich in unsere Stadt.“

Auch Manuel Kellner vom Planungsbüro Kellner aus Bad Staffelstein erwartet viel von seiner neuen Baustelle: „In den ersten Wochen werden die Wasserleitungen und Hausanschlüsse erneuert beziehungsweise ausgetauscht. Diese Bauarbeiten werden in einer Art Wanderbaustelle – mit maximal 30 bis 35 Meter in der Länge – jeweils Stück für Stück durch die Bahnhofstraße bis zur Unteren Gartenstraße ausgeführt.“

In den ersten zwei Wochen wird in Wanderbaustellen gearbeitet

In den vergangenen Jahren wurden bereits viele vorbereitende Arbeiten in der Bahnhofstraße vorgenommen. In den vergangenen Wochen sind bereits die Abwasserkanäle im sogenannten Inliner-Verfahren erneuert worden. Auch wurde die Bahnhofstraße mit einem Glasfaser-Hausanschluss für jedes Gebäude ausgestattet. Nun kann nach der Frischwasserleitung auch der Straßenbelag ein neues Outfit bekommen.

Mit der Firma STL Sonneberg wurde zudem ein weiterer Partner in der Ausführung gefunden, welcher seine Erfahrungen aus den vorherigen Bauabschnitten in der Bahnhofstraße einbringen kann. Ein besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Kooperation mit den Anliegern und Unternehmen in der Bahnhofstraße gelegt. Matthias Häfner von der Firma STL erklärte: „Alle Anwohner werden vor der anstehenden Maßnahme in ihrem Teilabschnitt mit Hand- oder Wurfzetteln in ihren Briefkästen informiert. Die Ausfallzeiten der Wasserversorgung in der Bahnhofstraße werden so gering wie möglich gehalten.“

Baustellensprechstunde an jedem Donnerstag

Selbstverständlich sei es auch, die Zugänge zu den einzelnen Häusern und Unternehmen zu gewährleisten. Um alle Betroffenen immer auf dem neusten Stand zu halten, soll es jeden Donnerstag von 13 Uhr bis etwa 14 Uhr eine Baustellensprechstunde im jeweiligen Bauabschnitt geben. Für Fragen oder Anregungen stehen den Anwohnern dabei Frank Johannes vom Planungsbüro Kellner und Michael Böhm vom Quartiersmanagement der Stadt zur Verfügung.

Bauamtsleiter Michael Hess wirbt um Verständnis: „Große Baustellen, gerade im Straßenbau, führen zu unterschiedlichen Beeinträchtigungen für Bewohner und Gäste, jedoch werden wir die Regelungen und Absperrmaßnahmen immer wieder den Umständen anpassen.“ Hess betonte nochmals, dass die Zufahrt vom Bahnhof bis zur Poststelle und in die Untere Gartenstraße in der Bauzeit immer gewährleistet sein werde.

Während der Arbeiten sollen genug Parkplätze zur Verfügung stehen

Auch ausreichend Parkraum während der Bauzeit werde zur Verfügung stehen. Hierbei spielen die Parkplätze an der Adam-Riese-Halle und am Bahnhof eine wesentliche Rolle. Von hier sind es nur wenige Gehminuten in die Bahnhofstraße. Anlieger und Mitarbeiter können auch auf die Parkflächen in der Bischof-von-Dinkel-Straße ausweichen. Zudem plant die Stadt eine weitere Parkfläche in der Bahnhofstraße nutzbar zu machen.

Für Zweiten Bürgermeister Hans-Josef Stich ist das Bauprojekte eine wichtige Investition in die Infrastruktur der Stadt: „Die Aufenthaltsqualität in der Bahnhofstraße und den Wohn- und Lebensraum werden eine wesentliche Aufwertung erfahren.“ Die Fertigstellung des Bauabschnitts IV ist durch die Stadtverwaltung, das Planungsbüro und die Baufirma für Ende 2021 geplant. Für die beiden Abschnitte bis zum Bahnhof sind insgesamt rund 3.5 Millionen Euro veranschlagt, so Stich. Alle Beteiligten freuen sich auf die neue Bahnhofstraße.

Schlagworte