SCHÖNBRUNN

Schönbrunner Rosenkinder pflanzen in Schichten

Die Schönbrunner Rosenkinder pflanzen ihren Garten an. Aber in diesem Jahr läuft es ein bisschen anders. Foto: RED

Wie jedes Jahr im Mai stand bei der Kinder- und Jugendgruppe des Gartenbauvereins Schönbrunn, den Rosenkindern, das große Anpflanzen im Rosengarten bevor. Nun ist dieses Jahr aufgrund der nach wie vor geltenden Kontaktbeschränkungen alles ein bisschen anders. Ein großes Zusammentreffen aller Kinder im Garten konnte nicht stattfinden.

Ein genauer Plan für die Rosenkinder

Und so haben sich die Rosenkinder etwas Tolles einfallen lassen: Der Garten wurde natürlich trotzdem bepflanzt und gepflegt wie jedes Jahr. Nur eben waren nicht alle gemeinsam vor Ort, sondern in über den ganzen Samstag verteilten „Schichten“.

Ein genauer Plan wurde erstellt, wer in welches Beet zu welcher Zeit welche Blumen oder Pflanzen zu pflanzen hatte. Für jede Familie gab es fertig bestückte Kisten mit Erklärungen auf den entsprechenden Beeten.

Und so erstrahlte – im Laufe des Samstags – der frisch bepflanzte Rosengarten in neuem Glanz.

„Wir hoffen sehr, dass wir unser großes Erntefest im September dann wieder alle gemeinsam mit Kochen und Backen und gemütlichem Zusammensein feiern können.“
Verantwortliche des Garternbauvereins

Neben verschiedenem Gemüse, wie Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren, Salat, Gurken, Tomaten und Zucchini wurden auch viele neue Blumen und weiter zwei neue Rosen gepflanzt. Und natürlich dürfen auch einige Erdbeerbeete nicht fehlen.

Jede Familie übernimmt für ihr „eigenes“ Beet nun eine Art Patenschaft über das Gartenjahr und ist für die Pflege dessen verantwortlich.

Die Kinder übernehmen Verantwortung

Zusätzlich ist jedes Kind über den Sommer hinweg wochenweise fürs Gießen zuständig. Ernten dürfen alle Kinder was und wann sie möchten.

„Wir hoffen sehr, dass wir unser großes Erntefest im September dann wieder alle gemeinsam mit Kochen und Backen und gemütlichem Zusammensein feiern können. Als Alternative im Rahmen der aktuellen Möglichkeiten war die Anpflanzaktion jedoch ein voller Erfolg – was man auch an den glücklichen Gesichtern der Kinder sehen konnte“, so die Verantwortlichen des Gartenbauvereins.

Rückblick

  1. Mit dem Rad zum Kordigast: Touren des Adfc Obermain
  2. Corona-Tagebuch: Lockenwickler, Strähnchen und Blasendruck
  3. Lücken auf dem Oberwallenstadter Campingplatz
  4. Corona-Tagebuch: John Wayne und die Rechnung
  5. Pflegekinder sind besondere Kinder
  6. Corona-Tagebuch: Passgenau und korrekt auf der Nase
  7. Fotowettbewerb: So schön ist Oberfranken
  8. Corona-Tagebuch: Mysteriöses im Biefkasten
  9. Ausstellung im Internet: Von Einschlägen, die alles ändern
  10. Probenbeginn in Lichtenfels: Fanfarenklang in Abendsonne
  11. Corona-Tagebuch: Tänzeleien in Höhe Frischkäse
  12. Corona-Tagebuch: Der erste Desinfektionsmittel-Junkie
  13. Natur am Obermain: Für Detektive und Abenteurer
  14. Corona-Tagebuch: Bier, Schnaps, Wein und ein Wort mit „A“
  15. Melancholisch durch die Nacht
  16. Homepage für Katholiken: Willlkommen auf der Zuhauseseite
  17. Corona-Tagebuch: Wenn Ionen Jedis werden
  18. „Vorhang auf“, heißt es Anfang November
  19. KJR-Ferienprogramm: Heimat erleben und erfahren
  20. Corona-Tagebuch: Blanke Nerven und Drecks-Mund-Nasen-Maske
  21. Mit Mäc Härder zwischen Sofambik und Kloronto
  22. Auf Balkonien gibt es kein Meersalz auf der Haut
  23. Chorproben-Beginn: Auflagen trüben die Sangesfreude
  24. Corona-Tagebuch: Wenn das Geld auf der Straße liegt
  25. Corona: Mit Maske ins Burgkunstadter Standesamt
  26. Corona-Tagebuch: Gehen wir zu dir - oder zu mir?
  27. Gärtnerglück in Neuensee: Es blüht gegen Corona-Trübsinn
  28. Club-Ehrentrikots für die Öpnv-Helden vom Obermain
  29. Corona-Tagebuch: Die Feier des Belanglosen
  30. Corona-Tagebuch: Himmelsmacht oder dumme Kuh
  31. Lichtenfelser Städtepartnerschaft zu Zeiten Coronas
  32. In Lichtenfels zwitschert es in der Mischmaschine
  33. Corona-Tagebuch: Die geheimnisvolle Rothaarige
  34. Lichtenfelser Corona-Tagebuch: Ein letzter Gruß von Herzen
  35. Endlich wieder der „Tarzan-Jump“ im Banzer Klettergarten
  36. Corona-Tagebuch: Bier und Tradionen
  37. Marktzeulner Musiker spielen Abschiedsmarsch für Corona
  38. Corona-Tagebuch: Die Pandemie kennt keine Traditionen
  39. THW-Mann Johannes Stich im Corona–Einsatz
  40. Corona-Tagebuch: Die Wahrheit über Schengabeng
  41. Der Horsdorfer Mühlenchor verstummt trotz Corona nicht
  42. Corona-Tagebuch: Rauchen mit Maske mitten in der Natur
  43. Tanzschulen-Öffnung: Cha-Cha-Cha hilft gegen Corona
  44. Corona–Tagebuch: Mode und eine erstaunliche Maske
  45. Beim VdK Lichtenfels darf gefaucht werden
  46. Wenn Corona wie ein Sturm über die Familie kommt
  47. Corona–Tagebuch: Die Liebe und die Strafe
  48. Corona–Tagebuch: Nicht ohne Einkaufsplan
  49. Einzelhändler Gerhard Deuerling: Jetzt zählt die Zuversicht
  50. Corona–Tagebuch: Löwenzahn-Malbuch mit Anziehungskraft

Schlagworte