ITZGRUND/KALTENBRUNN

Schließung war rechtens

Bis zuletzt hat sich die Gemeinde Itzgrund gegen die Schließung der Sparkassenfiliale in Kaltenbrunn gewehrt. Zum Widerstand gehörte es auch, dass Bürgermeisterin Nina Liebermann (CSU) eine Stellungnahme der Regierung von Oberfranken zum Verhalten der Bank einforderte.

Begründung: Im Itzgrund war man der Meinung, dass die Sparkasse Coburg-Lichtenfels ihren im Sparkassengesetz vorgegebenen Versorgungsauftrag vernachlässigt, wenn sie immer mehr Filialen im ländlichen Raum schließt.

Das ist aber nach Ansicht der Rechtsaufsicht nicht der Fall. Nina Liebermann zitierte bei der Sitzung des Itzgründer Gemeinderates am Mittwochabend aus einem Schreiben der Regierung von Oberfranken: „Die Sparkasse hat bei der Schließung unserer Filiale nicht gegen sparkassenrechtliche Vorschriften verstoßen.“ (bkö)

Schlagworte