HAUSEN/UNTERMERZBACH

Rösler Oberflächentechnik GmbH impft die Belegschaft

Rösler Oberflächentechnik GmbH impft die Belegschaft
Corona-Impfung im Untermerzbacher Werk der Rösler Oberflächentechnik GmbH. Foto: Roesler GmbH

Die Inzidenzwerte sinken, die Zahl der Erst- und Zweitimpfungen steigt täglich an, dennoch haben immer noch viele Menschen in Deutschland keinen ausreichenden Schutz gegen eine Covid-19-Erkrankung. Die Firma Rösler bietet ihren Beschäftigten daher ein zusätzliches Impfangebot, wie sie mitteilt.

Die Rösler Oberflächentechnik GmbH hat am vergangenen Montag auf einer eigens im Werk Untermerzbach errichteten Impfstraße, knapp 70 Mitarbeiter geimpft. „Mit der Einführung des Corona-Impfservices möchten wir als Firma Rösler unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, sich vor einer Covid-19-Erkrankung bestmöglich zu schützen“, erklärt Stephan Rösler, Geschäftsführender Gesellschafter. Dabei handele es sich um ein freiwilliges Angebot des betrieblichen Gesundheitsmanagements, das in enger Zusammenarbeit mit Ärzten aus der Region umgesetzt werde. „Ergänzend zu den lokalen Impfzentren und Hausärzten möchten wir so einen aktiven Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie leisten.“

Impfstoffbeschaffung erweist sich als schwierig

Trotz eines hohen Engagements bei der Beschaffung bereite die Verfügbarkeit des Impfstoffes Schwierigkeiten, da die Nachfrage das Angebot bei weitem übertrifft. Trotzdem sei es gelungen etwa 70 Impfdosen der Hersteller Johnson & Johnson sowie Biontec zu beschaffen und zu verimpfen. Bei der Verteilung des Impfstoffes werde darauf geachtet, dass diejenigen Mitarbeiter bevorzugt werden, die keine Möglichkeiten haben, im Homeoffice zu arbeiten. „Wenn hoffentlich bald genügend zusätzlicher Impfstoff zur Verfügung steht, können wir noch weitere Impfangebote an unsere Belegschaft weitergeben“, ergänzt Stephan Rösler.

Das zusätzliche Impfangebot sei ein weiterer Baustein in der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Zudem setze die Rösler Oberflächentechnik GmbH weiterhin auf umfangreiche Maßnahmen zum Infektionsschutz sowie auf eine umfassende Teststrategie.

Home-Office, Tests und Hygieneregeln

Dafür hat das Unternehmen ein Corona-Konzept entwickelt, das regelmäßig an die aktuellen Gegebenheiten angepasst wird. Hierzu zählen die Einhaltung der AHA-Regeln, regelmäßiges Testen, konsequente Umsetzung der Maskenpflicht und wo immer möglich das mobile Arbeiten von zu Hause.

Schlagworte