BAD STAFFELSTEIN

Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein zufrieden mit 2020

Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein zufrieden mit 2020
Der Aufsichtsrat (v. li.): Marko Fischer und Sabine Porzner-Isenrath, Vorsitzender Bernhard Storath und sein Stellvertreter Dietmar Zwillich. Foto: red

Von einem erfreulichen Ergebnis berichtete Vorstandsmitglied Norbert Gellert bei der Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein in der 44. ordentlichen Vertreterversammlung. Bereits zum zweiten Mal fand die Versammlung Pandemie-bedingt digital statt – dieses Mal als Livestream. Diese virtuelle Veranstaltungsform wurde gut von den gewählten Vertreterinnen und Vertretern angenommen.

Wie Gellert berichtete, wuchs die Bilanzsumme der Genossenschaftsbank 2020 um fast 20 Prozent auf rund 320 Millionen Euro (Vorjahr: 270 Millionen Euro). Zum Stichtag 31. Dezember hätten die Kundinnen und Kunden der Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein  Einlagen in Höhe von etwa 258 Millionen Euro anvertraut. Die Kundenforderungen seien auf 132 Millionen Euro gestiegen. Das Kundenvolumen habe sich auf gut 560 Millionen Euro gesteigert: ein Plus von rund 44 Millionen Euro. Laut Vorstandsmitglied Christoph Bäumel verbleibt nach Verrechnung der Steuerzahlung mit einem Jahresüberschuss von 227 118,26 Euro eine solide Grundlage.

Zwei Aufsichtsräte aus dem Amt verabschiedet

Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein zufrieden mit 2020
Bei der Vertreterversammlung (v. li.): Vorstandsmitglied Norbert Gellert, Aufsichtsratsvorsitzender Bruno Krick und Vors... Foto: red

Die Vertreterversammlung beschloss zudem die Verschmelzung der Versicherungs- und Service GmbH der Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein mit der RaiffeisenVolksbank Bad Staffelstein eG. Für die Kundinnen und Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ergeben dadurch sich keine Veränderungen.

Durch Ablauf der Wahlzeit schieden in diesem Jahr Petra Kraus-Deinlein, Bruno Krick und Thomas Porzner aus dem Aufsichtsrat aus. Petra Kraus-Deinlein wurde wiedergewählt. Die beide Herren standen aus Altersgründen nicht wieder zur Verfügung. Daher wurden Sabine Porzner-Isenrath aus Bamberg sowie Marko Fischer aus Stadel neu in den Aufsichtsrat gewählt.

Bernhard Storath der neue Vorsitzende

Bereits ein paar Tage vor der Vertreterversammlung waren Krick und Porzner im Rahmen einer Feierstunde verabschiedet und ihr jahrzehntelanges Engagement für die Genossenschaft gewürdigt worden. Thomas Porzner war 28 Jahre und Bruno Krick über 30 Jahre Mitglied des Aufsichtsrates. Krick erhielt hierfür die goldene Ehrennadel des DGRV. In der konstituierenden Sitzung am 19. Juli wählte der Aufsichtsrat aus seiner Mitte Bernhard Storath zum neuen Vorsitzenden. Außerdem wurde Dietmar Zwillich wieder zum Stellvertreter gewählt. (red)

 

Schlagworte