KALTENBRUNN

Oberbauerneuerung an der Bundesstraße 4 bei Kaltenbrunn

Das Staatliche Bauamt Bamberg erneuert den Oberbau der Bundesstraße 4 im Bereich von Kaltenbrunn (Gemeinde Itzgrund) zwischen den Einmündungen der Staatsstraßen 2204 im Norden und 2278 im Süden von Kaltenbrunn auf einer Länge von rund 1,1 Kilometern. Im Zuge der Erneuerung werden laut Pressemitteilung die schadhaften Asphaltbinder- und -deckschichten abgefräst und vorhandene Schadstellen in der Tragschicht saniert. Danach wird eine neue Asphaltbinderschicht sowie eine lärmmindernde, dünne Deckschicht eingebaut. Die Erneuerung der Bankette, der Schutzeinrichtungen und der Markierung bildet den Abschluss der Baumaßnahme. Die notwendigen Arbeiten können nur unter Vollsperrung der Bundesstraße 4 und der einmündenden Staatstraße 2278 ausgeführt werden. Die Vollsperrung wird am Montag, 4. Juli, eingerichtet und dauert voraussichtlich bis zum 29. Juli.

Großräumige Umleitung wird eingerichtet

Für die Umleitung der Bundestraße 4 stehen nur großräumige Umleitungen über die Bundesautobahn A 73 zur Verfügung: In Fahrtrichtung Bamberg wird der Verkehr von Gleußen über Herreth, Unnersdorf und Bad Staffelstein zur A 73 umgeleitet. In Fahrtrichtung Coburg erfolgt die Umleitung von Lahm über Döringstadt und Ebensfeld ebenfalls zur A 73. Der Verkehr auf der Staatsstraße 2278 wird in beiden Richtungen zwischen Untermerzbach und Lahm über Hemmendorf umgeleitet. Die Einmündung der Staatsstraße 2204, von Bodelstadt kommend, in die Bundesstraße 4 ist von der Baumaßnahme nicht betroffen. (red)

Schlagworte