EBENSFELD

Neue Theatergruppe in Ebensfeld: „Main Theater“

Neue Theatergruppe in Ebensfeld: „Main Theater“
„Mmmmmm - an Zwetschgenbaames“: Die Damen sind begeisterte Fans von fränkischen Brotzeiten. Foto: Monika Schütz

„2019 haben wir das letzte Mal gespielt, das war ,Der Geist im Rathaus‘“, erinnert sich Norbert Dietz. Seitdem hat sich viel verändert. Die damaligen Akteure – allesamt Amateure – haben nun 2022 den Schritt gewagt und eine 20 Mitglieder starke Theatergruppe gegründet. „Main Theater e.V.“ nennen sie sich, und es sind auch einige neue Gesichter dabei.

„Damals waren wir eine lose Gruppe, ganz zwanglos“, erklärt Norbert Dietz. Jetzt seien sie im Verband. Schon aus versicherungstechnischen Gründen sei das von Vorteil. Die Mitglieder stammen hauptsächlich aus Ebensfeld, Zapfendorf und den umliegenden Ortsteilen. Tobias Engel ist der Vorsitzende, Norbert Dietz als Kassierer nicht weniger wichtig.

Die 14-jährige Xenia schauspielert und kümmert sich um die Technik

Jüngste Mitglieder sind die beiden Schülerinnen Xenia mit 14 und Anna mit 13 Jahren. Die beiden Mädchen teilen sich eine Rolle: „Bernadette“ wird – je nachdem, wie Schul- oder Firmunterricht es erlauben – mal von Anna, mal von Xenia gespielt. Beim Probenbesuch in der Theaterscheune in Gut Kutzenberg am Mittwochnachmittag ist Xenia mit dabei. Die 14-Jährige übernimmt aber noch einen anderen Job: „Xenia macht die Technik!“, ist Norbert Dietz stolz.

Neue Theatergruppe in Ebensfeld: „Main Theater“
Alle Mitwirkenden beim“Balthasar Lied“ - Xenia (stehend, re.) und Norbert Dietz (sitzend, 2. v. re.) singen kräftig mit. Foto: Monika Schütz

Noch wirkt alles ein wenig provisorisch, Requisiten sind ausgeliehen, der eine oder andere hat sein Textheft noch zur Hand, und der Souffleur muss einige Male aushelfen. Die musikalische Begleitung mit Akkordeon und Gitarre aber sitzt schon.

Vom Stammtisch, einer Großbrauerei und dem richtigen Marketing

Zum Inhalt des Theaterstückes: Es wird kämpferisch in der „Ebensfelder Bierkomödie“. Es ist nicht nur ein Kampf der Geschlechter, nein, vor allem geht es ums Bier, und Bier ist „Männersach'“. Oder doch nicht?

Wenn der Wirt der hiesigen Imbissstube mangels Gästen und Geld einen Vertrag mit einer belgischen Großbrauerei abschließen muss, geht das dem Franken gegen die Ehre. Den Kumpels vom Stammtisch sowieso. Da muss ein Marketing her, und Marketing ist Weibersache.

„Wir sind Amateure mit Herzblut.“
Norbert Dietz, Schauspieler und Kassier des Vereins

Zuviel verraten wird hier nicht, denn die Theatergruppe Main Theater geht mit dem Stück auf eine kleine Tournee. Songs und Bierlieder – und da gibt es einige – stammen von Rolf Böhm, für die Inszenierung zeichnet Jan Burdinski, Intendant des Fränkischen Theatersommers, verantwortlich.

Neue Theatergruppe in Ebensfeld: „Main Theater“
Der Gastwirt (2. v. re.) stellt den Stammtischlern eine neue Bierkreation vor:“Des is unner Open-Äär-Bier - dou mächt's ... Foto: Monika Schütz

„Wir sind Amateure mit Herzblut“, ist Norbert Dietz begeistert. In der „Ebensfelder Bierkomödie “ spielt er übrigens einen Ehemann, der zum Leidwesen seiner Kumpels zackig nach Hause kommen soll. „Papa, du sollst haaam, hot die Mama g?socht!“, fordert ihn Tochter Bernadette unmissverständlich auf.

Wann die Aufführung wo zu sehen ist

Die Uraufführung dieser Kooperation mit dem Fränkischen Theatersommer ist am 10. Juni in Gut Kutzenberg zu sehen, weitere Auftritte sind geplant am 11. Juni in Gut Kutzenberg, in Unterbrunn in der Scheune der Gastwirtschaft Hornung, im neuen Ebensfelder Feuerwehrhaus und eventuell nächstes Jahr in der Alten Darre in Bad Staffelstein. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 19 Uhr.

Tickets gibt es im Vorverkauf unter anderem im Rathaus Ebensfeld.

 

Schlagworte