BAD STAFFELSTEIN

Forderung: gezielt Bauerwartungsland erwerben

Baustellenschild
Häuslebauern wollen die Jungen Bürger in Bad Staffelstein mit Bauerwartungsland eine Chance geben. Foto: Armin Weigel (dpa)

Eine halbe Million Euro für den Erwerb von Bauerwartungsland in den Finanzplan 2021 einzustellen: Das ist ein Schwerpunkt der Stadtratsfraktion der Jungen Bürger, die jüngst bei einer Sitzung ihre Zielsetzungen für den kommenden Haushalt der Stadt Bad Staffelstein formulierte.

Fraktionsvorsitzender Christian Ziegler betonte, dass bereits im vergangenen Haushaltsjahr 2020 niedrigere Steuereinnahmen aufgrund der Corona-Pandemie kalkuliert worden seien. Nachdem man sich im Vorjahr auf bereits laufende Investitionen konzentrierte und Ausgabenansätze für neue Investitionen verschob, könne man davon ausgehen, dass wohl keine Neuverschuldung in 2020 notwendig war.

Umso wichtiger sei es laut Ziegler, die Ansätze für 2021 auch zeitnah umzusetzen. Eine Hauptforderung der Jungen Bürger besteht daran, die eingangs genannten 500 000 Euro in den Haushalt für den Erwerb von Bauerwartungsland einzustellen. Hier könnten neue Baugebiete geschaffen werden und schnellstmöglich wieder an Bauwillige veräußert werden.

Schadens- und Bürgerbudget in Höhe von 100 000 Euro gefordert

Außerdem fordern die Jungen Bürger ein Schadens- und Bürgerbudget in Höhe von rund 100 000 Euro. Hierdurch sollen von den Bürgern und Vereinen eingegangene Schadensmeldung schnell und unbürokratisch behoben, aber auch innovative Projektideen flugs umgesetzt werden. Da die Rahmenbedingungen noch nicht stimmten, sei eine Einführung für 2021 noch fraglich, heißt es in der Pressemitteilung der Fraktion. Der Schadensmelder der Stadt Bad Staffelstein (bad-staffelstein.de kann aber bereits schon seit eineinhalb Jahren genutzt werden.

Dritter Bürgermeister Holger Then verwies außerdem auf einen in 2018 gestellten Antrag zur Errichtung einer Outdoorfitnessanlage. Als geeigneten Standort sehen die Jungen Bürger den Bereich beim städtischen Stadion, auf Höhe des Lkw-Wendeplatzes. Hier könne man den Joggern und Freizeitsportlern eine ideale Ergänzung für draußen anbieten. Bei der Planung sollen auch die Ideen und Anregungen aus der Bevölkerung dienen. Die Anlage soll für jedes Alter nutzbar sein.

Kosten für die Winderherstellung der BMX-Bahn prüfen

Darüber hinaus soll laut Holger Then die Kosten für eine Wiederherstellung der BMX-Bahn am Pferdsfelder Weg geprüft werden. Anfang 2020 hatten Kinder und Jugendliche den Wunsch in einer Jugendsprechstunde geäußert, diese wieder zu ertüchtigen.

Stadtrat Tobias Dusold betonte die Bedeutung des Haushaltsansatzes für Straßen- und Gehwegsanierungen. Hier muss laut seiner Meinung ein Straßenzustandskataster angelegt werden und eine strukturierte Prioritätenliste, transparent und nachvollziehbar, aufgestellt werden. Auch wäre es laut Dusold wichtig, die bereitgestellten Mittel auch auszuschöpfen und frühzeitig die Aufträge auszuschreiben.

Jugendbeauftragte Christina Gründel spricht sich für eine weiterhin gute finanzielle Ausstattung für den Bereich Jugend und Freizeit aus. Hierdurch soll die städtische Infrastruktur für Kinder und Jugendliche, insbesondere für den Unterhalt der Spielplätze, finanziert werden. (red)

Schlagworte