BAD STAFFELSTEIN

Bärbel und Edgar Leicht feiern Goldhochzeit

Bärbel und Edgar Leicht feiern Goldhochzeit
Zur goldenen Hochzeit von Bärbel und Edgar Leicht (vorne) gratulierten (hinten, v. li.) Enkel Florian, Tochter Sabine, Stadtrat Walter Mackert und der Sohn Thomas. Foto: Monika Schütz

Es war am 18.8. um 18 Uhr: Ein wunderbarer Zeitpunkt, um im Biergarten des Gasthofes „Staffelsteiner Hof“ gemeinsam mit Tochter Sabine, Sohn Thomas und Enkel Florian zu feiern. Denn Bärbel und Edgar Leicht feierten ihre goldene Hochzeit.

Stadtrat Walter Mackert gratulierte dem Jubelpaar und überbrachte Blumen und ein Präsent. Außerdem saß auch Edgar Leichts Nichte Diane mit am Tisch. Sie war einst das Brautmädchen.

Zur Hochzeit brauchten sie die Unterschriften der Eltern

Bärbel Reich und Edgar Leicht sprachen 1972 bei Pfarrer Güthlein in der Kirche in Unterleiterbach das Ja-Wort. Da beide noch nicht volljährig waren, benötigten sie die Unterschriften ihrer Eltern. „Ich hab sogar noch ein polizeiliches Führungszeugnis gebraucht“, berichtet Edgar schmunzelnd. Damals hatten es die Brautleute etwas eilig, war doch schon ein Baby unterwegs. Kennengelernt haben sich beide 1970 beim Staffelsteiner Schützenfest. Das fand in den 1970-er Jahren noch in den sogenannten Brütting-Hallen statt.

Nebenan, im Saal des Gasthofes „Grüner Baum“, spielte eine Musikkapelle zum Tanz auf. Bärbel war in Begleitung ihrer älteren Schwester, Edgar war mit seinen Kumpels unterwegs. Es funkte zwischen der 16-Jährigen aus Bad Salzungen und dem 18-jährigen gebürtigen Bamberger. Ein Jahr später verlobten sich beide. Wieder ein Jahre später waren Edgar und Bärbel das erste Brautpaar, das von Bürgermeister Reinhard Leutner getraut wurde. Auf eine Hochzeitsreise mussten beide verzichten, galt es doch zuerst, eine Wohnung einzurichten. Einige Zeit wohnte die kleine Familie beim Geuß´n Adam, dann folgte der Umzug ins eigene Haus in der Stadtmitte. Nach den Zeiten der Kindererziehung arbeitete Bärbel Leicht viele Jahre als Verkäuferin in Bad Staffelstein, ihr Mann Edgar – gelernter Automechaniker – in der Produktion bei Michelin in Hallstadt.

Das Ehepaar ist Mitglied bei den Freunden der Geselligkeit. „Zu mehr haben wir keine Zeit – Rentner haben keine Zeit“, scherzt Edgar. Außerdem ist der 70-Jährige gerne mit dem Rad unterwegs. „Ein E-Bike gibt es erst mit 80“, sagt er. Für seine Jubelbraut hat er zur goldenen Hochzeit einen kleinen Brautstrauß bestellt, bereits früh morgens schon besuchten die Jubilare die Messe in Vierzehnheiligen.

Schlagworte