KLOSTER BANZ

Auftakt Kammerkonzerte

Kim Barth (Flöte und Saxophon) gastiert mit dem Quinten-Quartett Bamberg in Kloster Banz. Foto: Thomas Riese

Das erste Kammerkonzert der Saison 2021/2022 auf Kloster Banz“ ist am Sonntag, 17. Oktober, ab 11 Uhr im Kaisersaal. Unter dem Motto „Lateinamerikanische Spurensuche zwischen Jazz und Klassik - Jazz musicians meet classical string players“ startet das kammermusikalische Geschehen in die Saison 2021/22. Ein Programm mit packenden und mitreißenden Stücken von G. Gershwin, E. Garner, J. Kern, M. Blanco und einigen anderen soll den Kaisersaal von Kloster Banz an diesem Sonntag Vormittag beleben und die Corona-Zeit vergessen lassen. Das Quinten-Quartett Bamberg (allesamt Mitglieder der Bamberger Symphoniker) haben nicht nur ihren Kollegen Christian Hellwich am Bass, sondern auch Kim Barth (Flöte und Saxophon) eingeladen. Beide keine ganz Unbekannten in der Jazz-Szene und auch auf Banz schon mehrfach zu Besuch. Spätestens seit ihrem Debüt in der Konzertreihe der Bamberger Symphoniker vergangenen Herbst genießt dieses Jazz-Ensemble einen ausgezeichneten Ruf.

Natürlich werden alle Hygienevorschriften eingehalten. Es gilt die 3G-Regel, Impf- oder Genesenennachweis und Personalausweis sind vorzulegen.

Karten sind im Vorverkauf erhältlich beim Kur- und Tourismusservice Bad Staffelstein,Tel. (09573) 33120. Die Konzertkasse ist ab 10.15 Uhr geöffnet. Weitere Infos unter www.kammerkonzerte-banz.de. (red)

Schlagworte