VIERZEHNHEILIGEN

Sonntagsgottesdienste in Vierzehnheiligen fallen aus

In Vierzehnheiligen fallen am Sonntag die Gottesdienste aus. Foto: sophie steidel

Pater Dietmar Brüggemann ofm, Guardian von Vierzehnheiligen, weist am Freitagabend auf ausfallende Sonntagsgottesdienste in der Basilika Vierzehnheiligen hin:

„Liebe Schwestern und Brüder,

aufgrund der Anweisungen des bayerischen Staates vom 13. März 2020, dass keine öffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen stattfinden dürfen, und aufgrund der Regelung des Erzbischöflichen Ordinariates Bamberg vom 13. März 2020 um 16.13 Uhr („Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 100 zu beschränken. Risikopersonen wie Ältere, Vorerkrankte etc. sollen nicht teilnehmen; pro anwesender Person müssen vier Quadratmeter Aufenthaltsfläche zur Verfügung stehen.“) sehen wir uns zu unserem größten Bedauern dazu gezwungen, alle Gottesdienste (heilige Messen und Fastenpredigt) an den Sonntagen in der Basilika von Vierzehnheiligen bis auf Weiteres ausfallen zu lassen. Wir bitten um Verständnis, dass wegen der Kurzfristigkeit dieser Entscheidung nicht alle Medien von uns benachrichtigt werden können.

Die vorgesehenen Intentionen für die heiligen Messen werden in Absprache mit den jeweiligen Angehörigen nachgeholt.

Die heiligen Messen an den Werktagen finden wie gewohnt statt, die Messe um 9 Uhr allerdings nicht in der Anbetungskapelle, sondern in der Kirche.

Für alle stattfindenden Gottesdienste gilt die Vorgabe, dass Risikopersonen ihnen fernbleiben mögen, dass die Hygiene-Vorschriften eingehalten werden und dass auf gar keinen Fall die Kommunion als ,Mundkommunion‘ gespendet werden darf.

Es sei ferner darauf hingewiesen, dass der Erzbischof von der Sonntagspflicht dispensiert. Er bittet die Gläubigen zu überlegen, ob sie …. den Sonntag zu Hause durch das persönliche Gebet oder in der Familie heiligen.

Für die liturgischen Feiern der Kar- und Ostertage wird gesondert informiert.“

Schlagworte