GRUNDFELD

Gartenfreunde im Einsatz für ein blühendes Grundfeld

Gartenfreunde im Einsatz für ein blühendes Grundfeld
Fantasievolle Leuchten aus ungeschälten Weidenruten und –stöcken flochten Grundfelder Frauen unter Anleitung von Kerstin Schmitt (nicht im Bild). Foto: Anton Reinhardt

Sichtlich erfreut über die gute Zusammenarbeit im Vorstandsteam der „Grundfelder Gartenfreunde“ zeigte sich die seit zwei Jahren amtierende Vorsitzende, Marion Trunk. Sie berichtete von einem vielfältigen fachlichen und kulturellen Angebot, das der Verein seinen 187 Mitgliedern angeboten hatte. Bei den „Bachstelzen“, der Kinder- und Jugendgruppe, engagieren sich 19 Jugendliche unter der Leitung von Ines Brozio.

Als „Anton aus Tirol“ unterhielt an einem Nachmittag der Schüler Mathias Arneth mit seinem Akkordeon die Senioren der Dorfgemeinschaft. Man darf gespannt sein, denn am 8. Februar ist wieder Seniorennachmittag. Damit schon an den Ortseingängen, am Gemeindehaus und am Feuerwehrhaus auf das gastliche Dorf hingewiesen werde, sollen die Blumenkästen im Frühling bepflanzt und regelmäßig gegossen werden. Auch um den Blumenschmuck an den Wegkreuzen will man sich kümmern.

Der erste Arbeitseinsatz wird der Frühjahrsputz am Spielplatz sowie die Pflege des Umfelds des Gemeindehauses am 28. März sein. Selbstverständlich werde nach getaner Arbeit eine deftige Brotzeit für die Helfer gereicht.

Flechten, Familienwanderung und Aktionen für die Kinder

Das Flechten von Gartendekorationen aus ungeschälten Weiden und anderen Naturmaterialien mit Kerstin Schmitt von der Umweltstation kam bei den Frauen gut an, so dass man sich zu einem weiteren Kurs treffen möchte. Nachdem die Familienwanderung zum Banzer Klettergarten bei Alt und Jung sehr guten Zuspruch hatte, soll im Sommer etwas Ähnliches stattfinden. Helga Dressel will nach dem überwältigenden Interesse am Erwerb von Tomatenpflanzen in großer Sortenvielfalt wieder Führungen auf ihrem Grundstück im August anbieten.

Dass das religiöse Leben des Dorfes unterhalb Vierzehnheiligens eine große Rolle spielt, zeigten Aktivitäten, die diese langjährige Tradition aufrecht erhalten wollen, wie etwa die Sternwallfahrt nach Bad Staffelstein, die Wallfahrt nach Marienweiher, die Vorbereitung der Kräuterweihe am Fest Maria Himmelfahrt, die Teilnahme am feierlichen Erntedankfest in der Basilika oder die besinnliche Dorfweihnacht im Gemeindehaus.

In den Wintermonaten treffen sich dort wöchentlich etliche Frauen zu gemütlichen Strickabenden. In dieser kreativen Runde staune man immer wieder über die schönen und nützlichen Strickwaren, die mit viel Geschick und Hingabe entstehen. Ein besonderes Augenmerk des Vereinsvorstands gelte den „Bachstelzen“, der Jugend- und Kindergruppe. Neben Marion Trunk kümmern sich Ines Brozio und Fabian Arneth liebevoll um die jungen Leute.

Gartenfreunde im Einsatz für ein blühendes Grundfeld
Mithilfe bei der Dorfverschönerung durch Arbeitseinsätze zeugten von den zahlreichen Aktivitäten der „Bachstelzen“, der ... Foto: Anton Reinhardt

Unter fachkundiger Anleitung an den bereitgestellten Nähmaschinen wurden umweltfreundliche Stofftaschen aus gebrauchten T-Shirts angefertigt – auch einige Jungs meisterten diese Herausforderung. Blumensamen wurden in Blumentöpfen ausgesät und Weihnachtsbilder mit Beleuchtung gebastelt. Sicher werden auch in diesem Jahr wieder fantasievolle Kreationen – oft aus Naturmaterialien und mit geringem Materialkostenaufwand – von den Kindern hergestellt.

Eine aufwändige Aktion war der Herbstputz im Dorf und am Spielplatz; denn hier soll sich das Dorf von seiner schönsten Seite zeigen. Die Backgruppe unter der Leitung von Manuela Arneth nutzt regelmäßig den Dorfbackofen und sorgt das ganze Jahr über für duftende Brotlaibe und ab und zu auch andere Schmankerl, wie etwa am Backofenfest. Der Vereinsausflug zu den Luisenburgfestspielen nach Wunsiedel erfreute sich großer Beliebtheit. Norbert Donath will sich wieder um die Planung eines Ausflugs im Sommer kümmern.

„Gemeinschaftsgeist wird bei den Grundfelder Gartenfreunden großgeschrieben und ist nicht nur eine leere Worthülse.“
Marion Trunk, Vorsitzende

Michael Fischer, dem die Finanzen und die Mitgliederverwaltung obliegen, berichtete von einer soliden Rücklage. Vorsitzende Marion Trunk bedankte sich für das Vertrauen und gab zum Ausdruck, dass der Gemeinschaftsgeist bei den „Grundfelder Gartenfreunden“ großgeschrieben werde und nicht nur eine leere Worthülse sei. Zum gemütlichen Beisammensein leiteten Leon und Achim Raps über und gaben mit vielen Lichtbildern einen bunten Rückblick auf die vielfältigen Aktivitäten des Vereinsjahres.

Schlagworte