EBENSFELD

Schöne Mitbringsel und fröhliche Klänge in Ebensfeld

Die Musikvereinigung Ebensfeld ließ mit ihren Darbietungen schöne adventliche Atmosphäre aufkommen. Foto: Mario Deller

Fröhliche Klarinetten- und Posaunenklänge, die Möglichkeit, das eine oder andere hübsche oder nützliche Mitbringsel zu kaufen, und für die jungen Besucher unvergessliche Ausflüge mit der Kraft von zwei PS – Jung und Alt verbrachten am ersten Advent fröhliche Stunden beim 35. Ebensfelder Weihnachtsmarkt rund um den Kirchplatz.

Im Laufe des Sonntagnachmittags füllte sich der Kirchenvorplatz immer mehr. Viele schätzen die friedlich-fröhliche Atmos... Foto: Mario Deller

Die Organisatoren vom örtlichen Gewerbeverein hatten wieder ein buntes Programm auf die Beine gestellt. So wurde der Weihnachtsmarkt im „Tor zum Gottesgarten“ zum Besuchermagneten.

An den Ständen gab es allerhand Schönes zu erwerben, von echten Honigkerzen bis zu passender Deko für die Vorweihnachtsz... Foto: Mario Deller

Die örtlichen Vereine sowie Mitgliedsgeschäfte des Gewerbevereins boten beispielsweise selbst gemachte Marmeladen feil, Honigwachsartikel oder Dekoratives zur Verschönerung der eigenen vier Wände in der Adventszeit. Gerne öffneten die Besucher auch ihr Portemonnaie beim Eine-Welt-Basar des Strickkreises im Pfarrheim, wo sie sich außerdem frisch gebrühten Kaffee und leckere Kuchen und Torten schmecken lassen konnten.

Schlangen vor dem Stand mit frischen Waffeln

Aber auch die kulinarischen Köstlichkeiten auf dem Kirchenvorplatz gingen weg wie die warmen Semmeln. Um sich etwa die leckeren frisch gebackenen Waffeln munden zu lassen, standen die Besucher Schlange.

War trotz langem Bart noch recht jung, machte seine Sache aber ausgesprochen gut - der „Nikolaus“ beim 35. Ebensfelder W... Foto: Mario Deller

Vertreten war auch wieder der 2015 gegründete Ebensfelder Verein „Kivuko“, dessen Projekte zum Beispiel in Tansania Hilfe zur Selbsthilfe bieten. Mit dem Erwerb der hübschen Waren am Stand, etwa geschnitzte Weihnachtsdeko aus Holz, konnten die Besucher an der „Brücke“ der Solidarität mitbauen. Dies bedeutet das Wort „Kivuko“, wenn man es aus Kiswahili, der Nationalsprache Tansanias, ins Deutsche übersetzt. Nicht wegzudenken ist der Nikolaus. Die Jungen und Mädchen freuten sich über seine Leckereien.

Klangvolle musikalische Umrahmung mit zwei Ensembles und einem Chor

Unvorstellbar wäre der Ebensfelder Weihnachtsmarkt ohne fröhliche Klänge. Mit gelungenen Darbietungen überzeugten ein Ensemble der Musikvereinigung Ebensfeld, „Ächd Bläch“ sowie beim späteren Adventssingen in der Pfarrkirche der Kinderchor „Kelbachspatzen“. Den Musikern wurde für die klangvolle Umrahmung des Weihnachtsmarktes der verdiente Applaus zuteil.

Fröhlicher Klang erfüllte den Kirchenvorplatz, unter anderem mit der Gruppe „Ächd Bläch“. Foto: Mario Deller

Klack, Klack, Klack – regen Anklang fand auch die Möglichkeit, mit der Pferdekutsche einen kleinen Ausflug durch Ebensfeld zu unternehmen. Die strahlenden Gesichter der Buben und Mädchen, als sie der Kutsche wieder entstiegen, sprachen Bände.

„NiceDrive“ beim Glühweinanstich am Samstagabend

Stimmungsvoll eingeläutet worden war der Weihnachtsmarkt im „Tor zum Gottesgarten“ durch einen Glühweinanstich am Samstagabend. Für die Freunde des Gerstensaftes wurde auch Weihnachtsbockbier ausgeschenkt. Der Gewerbeverein konnte hierfür das Duo „NiceDrive“ gewinnen. Akustik-Gitarrenspieler Jonas Bergeest und E-Pianist Maximilian Raab „rockten“ den Abend mit Instrumentalstücken, Weihnachtsliedern und Pop-Klassikern, die sie passend zur Vorweihnachtszeit ruhig-melodisch interpretierten.

Schlagworte