BAD STAFFELSTEIN

Cannabis Thema beim Mobilitätstag in Bad Staffelstein

Hochkarätige Referenten beim beim 16. Mobilitätstag (v. li.): Dr. Stefan Middeldorf ( ChefarztOrthopädie, Schön Klinik), Dr. Wolfgang Willauschuss(Alphamed Bamberg), Rheumatologe Dr. Axel Hueber (Bamberg), AlexanderDageförde von der Rheuma-Liga AG Bamberg, Dr. Michael Zimmermann... Foto: Monika Schütz

„Aktuelles aus Klinik und Praxis“, das wollten am Samstag rund 230 Besucher des Mobilitätstags in Bad Staffelstein wissen. Eingeladen hatten die Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Rheuma Liga Bamberg, die Schön Klinik und die Obermain Therme. Um dem Besucheransturm gerecht zu werden, wurde neben der Sporthalle E kurzerhand noch die daneben liegende „Sporthalle D“ mitgenutzt und per Videoübertragung live dazu geschaltet.

Viele Gespräche innerhalb der Selbsthilfegruppen gab es auch in den Pausen. Foto: Monika Schütz

Rheuma-Ligen aus ganz Franken, der Oberpfalz und sogar aus Thüringen waren zu dem mehrstündigen Aktionstag angereist. Das freute nicht nur den Chefarzt Dr. Stefan Middeldorf, sondern auch Thermen-Werksleiter und Zweiten Bürgermeister Hans-Josef Stich. Die Therme sollte noch eine wichtige Rolle spielen: die Teilnehmer waren im Anschluss an die Vorträge zur Bewegungstherapie in der Thermalsole eingeladen. Durch hochkarätige Referenten wolle man Betroffenen Informationen aus erster Hand bieten.

„Viele Leute denken, es ist ansteckend – das ist es nicht.“
Dr. Axel Hueber über Psoriasis

Über die Auto-Immunerkrankung Psoriasis, auch Schuppenflechte genannt, informierte der Rheumatologe Dr. Axel Hueber aus Bamberg. „Viele Leute denken, es ist ansteckend – das ist es nicht“, betonte er. Schuppenflechte sei eine überschießende Reaktion der Haut. Auch die Wirbelsäule, Sehnenansätze, Gelenke, Finger- und Fußnägel können betroffen sein. Psoriasispatienten leiden dazu vermehrt unter Begleiterkrankungen wie Osteoporose, Bluthochdruck, Gicht, Depressionen und Infektionen. Obwohl die Haut-Erscheinungen mittlerweile gut behandelbar seien, sehe die Medizin die Enthesitis, die chronisch entzündliche Erkrankung der Sehnen- und Bandansätze, noch als Herausforderung.

Cannabis als Medizin – über Risiko und Nutzen klärte Dr. Christian Heinz von der Schmerz-Praxis Gundelsheim auf. Außerdem erläuterte er Darreichnungsformen und die nicht unerheblichen Behandlungskosten. Seit März 2017 können Ärzte cannabishaltige Arzneimittel für Patienten mit einer schwerwiegenden Erkrankung verordnen. Doch was ist schwerwiegend? Was ist mit Sicherheit und Wirksamkeit? Hier seien weitere Studien und Forschungen notwendig, so der Arzt, der in seiner schmerztherapeutischen Praxis bei 117 Patienten eine derartige Behandlung begonnen und begleitet hat.

Wann eine Operation sinnvoll ist und wann nicht

Arthritis und Arthrose - was ist da eigentlich genau der Unterschied? Dr. Wolfgang Willauschuss von der orthopädischen Praxisklinik Bamberg war mit diesem Thema bereits einmal beim Mobilitätstag in der Schön Klinik gewesen. Dennoch ist das Thema angesichts der Krankheitszahlen aktuell wie nie.

Information per Videoschaltung auch im Nebensaal "live": Rund 230 Teilnehmer verfolgten die Vorträge. Foto: Monika Schütz

Auch Dr. Michael Zimmermann vom Klinikum Lichtenfels war bereits einmal Referent. „Wann ist eine Operation an der Wirbelsäule sinnvoll“, lautete sein Thema diesmal.

Viele Mitglieder der Selbsthilfegruppen und des VdK nutzten die Gelegenheit, persönliche Fragen zu stellen, sei es direkt beim fachkundigen Arzt oder sie tauschten sich bei der Imbiss-Pause in der Magistrale mit Betroffenen aus. Die Organisatoren waren zufrieden. Der Termin für den Mobilitätstag 2020 stehe zwar noch nicht fest, es werde aber wieder ein Samstag im November sein, so Manuel Mahr vom Sekretariat der Orthopädischen Klinik.

Schlagworte