VIERZEHNHEILIGEN

Erstmals läuten die neuen Glocken von Vierzehnheiligen

3000 Euro übergaben Kirchenschweizer i.R. Holger Schwind zusammen mit Basilika-Mesner Tobias Hartmann und Kirchenschweizer Daniel Reitz im Rahmen eines Festhochamtes an Guardian Heribert Arens. Foto: Gerd Klemenz

Eine Geldspende in Höhe von 3000 Euro überreichten kürzlich Kirchenschweizer i.R. Holger Schwind zusammen mit Basilika-Mesner Tobias Hartmann und Kirchenschweizer Daniel Reitz im Rahmen eines Festhochamtes an Guardian Heribert Arens.

„Der Geldbetrag soll für die neuen Basilikaglocken verwendet werden. Es ist der Erlös der Adventsmärkte, die ab 2012 im Klostergarten stattfanden, sowie von großzügigen Spenden des Basilika-Teams“, erklärte Holger Schwind bei der Übergabe. Vor zwölf Jahren hat er das Basilika-Team gegründet, um das Kirchenpersonal bei der Vorbereitung der Gottesdienste im Jahreskreis zu unterstützen.

Am Samstag, 23. November, am Vorabend des Christkönigssonntags, um 18 Uhr, werden erstmals die Glocken des erneuerten und erweiterten Geläuts von Vierzehnheiligen zu hören sein. Zum Christkönigssonntag wird das Werk vollendet sein. In einer „Glockenvesper“ werden die neuen Glocken erklingen – einzeln und im Ensemble.

Glockenvesper bei trockenem Wetter mit Lichtinstallation

Thomas Ullmer aus Neukirchen, beim „Anschlagen“ der neuen Kirchenglocken am Donnerstagmittag in der Basilika Vierzehnhei... Foto: Gerd Klemenz

Bei trockenem Wetter wird diese Glockenvesper im Freien stattfinden und mit einer Lichtinstallation untermalt werden. Wem das Stehen draußen zu mühsam sein sollte, kann die Glocken auch in der Basilika hören.

Ohne Lichtinstallation wird die Glockenvesper am Sonntagnachmittag um 14 Uhr noch einmal wiederholt.

Schlagworte