DÖRINGSTADT

Wolfgang Mayer: Der Mann mit der Krawatte feiert Geburtstag

Wolfgang Mayer (Mi.) mit seiner Gattin Waltraud undBürgermeister Bernhard Storath Foto: Monika Schütz

Der Mann mit der Krawatte – so kennen und so nennen ihn viele im Ort, in der Verwandschaft und auch im Bamberger Raum, wo er mit seiner Ehegattin Waltraud gerne gemütlich Essen geht. Gemeint ist Wolfgang Mayer, der vor kurzem 80 Jahre alt geworden ist.

Mit 17 zog der junge, 1939 geborene Frankfurter gemeinsam mit seinen Eltern aus der Großstadt am Main nach Oberfranken. Er lebte fortan im Haus der Großeltern in Döringstadt. Wie es üblich war, gingen die jungen Leute damals zum Tanz . Das tat auch Wolfgang Mayer. „Der konnte gut Rock‘n‘Roll tanzen“ , erinnert sich Waltraud bei der Geburtstagsfeier ihres Gatten im Gasthof „Zur schönen Schnitterin“ in Romansthal. Die junge Frau im Petticoat und der Neu-Franke verliebten sich beim Tanz in Ebensfeld. Im früheren „Frankenstübl“ des Gasthofs Greßano spielte eine Musikbox – „das war die damalige Disco“, sagt sie und lacht.

Auch damals schon war das Lieblingskleidungsstück des späteren Polizeibeamten die Krawatte. Mehr als 50 hat er zur Auswahl, nur zum Fortgehen, wie er betont. Privat mag es Wolfgang Mayer lieber leger, etwa wenn er sich gemeinsam mit seiner Frau um den großen Garten kümmert. Oder als er in den vergangenen Jahren einem weiteren Hobby nachging: dem Reisen. 55 Länder in Europa, den USA und in Afrika hat das Paar besucht.

Fast ein Vierteljahrhundert im Marktgemeinderat tätig

Der Jublilar hatte viele Ämter und Posten inne: Seit 1978 ist Wolfgang Mayer Mitglied der SPD. Von 1984 an war er insgesamt 24 Jahre lang im Marktgemeinderat Ebensfeld tätig, sechs Jahre als stellvertretender Bürgermeister. Dafür bekam er 2008 die Urkunde des Markt Ebensfeld verliehen.

1997 zeichnete der Staatsminister des Inneren, Dr. Günther Beckstein, Mayer im Namen des Freistaats Bayern für langjähriges verdienstvolles Wirken in der kommunalen Selbstverwaltung aus.

Träger der Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland

Seine langjährigen, ehrenamtlichen Tätigkeiten sind aus seinem Heimatort Döringstadt nicht mehr wegzudenken. Seit 1977 im Verein für Blumen und Gartenfreunde, zuerst als Kassier, dann 24 Jahre als Vorsitzender. Seit 1995 und bis heute ist Mayer in der Jagdgenossenschaft Döringstadt, lange Jahre davon war er Kassenführer. Mitglied- und Vorstandsmitgliedschaften in der Teilnehmergesellschaft Dorferneuerung und im Musikverein Ebensfeld zählten ebenfalls zu Wolfgang Mayers Betätigungsfeld. Gewürdigt wurde das im Jahr 2010 mit der Verleihung der Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland durch Bundespräsident Horst Köhler.

Mit einem herzlichen Dankeschön für die Verdienste in der Marktgemeinde und einem Präsent gratulierte Ebensfelds Bürgermeister Bernhard Storath beim Sektempfang mit der Familie. Wolfgang und Waltraud Mayer konnten in diesem Jahr schon einmal fröhlich feiern: den 58. Hochzeitstag nämlich. Mittlerweile ergänzen Tochter Jutta und Sohn Stefan mit insgesamt fünf Enkelkindern die Familie.

Schlagworte