ALTENBANZ

Kirchenschlüssel für Altenbanzer Pfarrvikar Christian Montag

Kirchenschlüssel für Altenbanzer Pfarvikar Christian Montag
Den symbolischen Kirchenschlüssel und die Ernennungsurkunde überreichte Pfarradministrator Georg Birkel (li.) an den neuen Pfarrvikar Christian Montag. Foto: Jürgen Hagel

Komplett gefüllt war die Altenbanzer Laurentiuskirche zur feierlichen Amtseinführung von Pfarrer Christian Montag in sein Amt als Pfarrvikar und Stadtpfarrer Georg Birkel als Pfarradministrator des Seelsorgebereichs „Gottesgarten.“ Viele Gäste verfolgten den feierlichen Gottesdienst bei einer Liveübertragung im Haus Benedikt.

Zahlreiche Ehrengäste und Hauptamtliche der Kirchen, darunter die Seelsorger des Dekanats Coburg allen voran Dekan Lars Rebhan, die evangelischen Pfarrer Wolfgang Leikert, Matthias Hagen, Sabine Schmid-Hagen, Landrat Christian Meißner, Bürgermeister Jürgen Kohmann und viele Stadträte zogen, musikalisch durch die „Banzbergmusikanten“ begleitet und eingerahmt von den Fahnenabordnungen der Feuerwehr und des Kriegervereins unter den Klängen des Frankenlieds in die Kirche ein.

Er hat das Feuer in den Kirchengemeinden gespürt

Die Abendmesse eröffnete Dekan Lars Rebhan. Er verlas die Ernennungsurkunde, ausgestellt durch Erzbischof Ludwig Schick, zur Installation von Pfarrer Christian Montag zum Pfarrvikar der Kirchen St. Laurentius in Altenbanz, der Stiftskirche St. Petrus & Dionysius in Banz und der Filialkirche Maria Königin in Nedensdorf. Außerdem ernannte er mit Urkunde des Erzbischofs Stadtpfarrer Georg Birkel zum Pfarradministrator dieser Pfarreien.

Mit einer bewegenden Predigt vor der Kirchengemeinde, unter ihr auch seine Familie, Schwestern aus Vierzehnheiligen, Mutter Mechthild aus Kirchschletten, Delegationen aus seinen früheren Wirkungsstätten den Pfarreien Dankenfeld/Kirchaich, Erlangen-Büchenbach, Kulmbach und Herzogenaurach, zeigte Pfarrvikar Christian Montag die Notwendigkeit der Reform der Kirche auf. „Denn wir haben die Wahl zwischen zwei Wegen. Semper idem – immer das gleiche, wie es einst Kardinal Ottaviani sagte, oder ecclesia semper reformanda – die Kirche muss sich ständig erneuern und reformieren, wie es Papst Johannes XXIII. betonte“ so Pfarrer Montag.

Kirchenschlüssel für Altenbanzer Pfarvikar Christian Montag
Pfarrvikar Christian Montag bei der Predigt. Foto: Jürgen Hagel

„Wenn Kirche noch eine Bedeutung unter den kommenden Generationen haben soll und sinnstiftend für das Leben der Menschen sein will, dann darf dieser Grundsatz nicht nur auf dem Papier stehen, sondern muss gelebt werden“, betonte der Pfarrer. Bereits in den vergangenen Wochen habe er durch das „Mitleben“ und die vielen offenen Gespräche das „Feuer“ in den Kirchengemeinden gespürt.

„Jeder von uns hat eine Fähigkeit, ein Talent, ein besonderes Charisma, das er hier in unseren Gemeinden einbringen kann und sei es noch so klein.“
Christian Montag, Pfarrvikar

Alle wollten den Glauben leben und die Kirche von morgen mitgestalten. Er wolle mit Offenheit auf alle Menschen zugehen, „denn Kirche sind wir alle, wir sind ein Bau aus lebendigen Steinen“, sagte er. „Jeder von uns hat eine Fähigkeit, ein Talent, ein besonderes Charisma, das er hier in unseren Gemeinden einbringen kann und sei es noch so klein.“

Pfarradministrator Georg Birkel überreichte dem neuen Pfarrvikar, umrahmt von den Kirchenpflegern der Pfarreien Altenbanz und Banz, Barbara Dicker und Josef Ruppenstein, feierlich den symbolischen Kirchenschlüssel.

Nach der Heiligen Messe ergriffen Landrat Christian Meißner und Bürgermeister Jürgen Kohmann das Wort und freuten sich auf das Wirken der beiden neuen Amtsträger. Der evangelische Pfarrer Matthias Hagen zeigte mit einer kräftigen Umarmung den Beginn einer guten Zusammenarbeit beider Konfessionen.

Kirchenschlüssel für Altenbanzer Pfarvikar Christian Montag
Pfarrvikar Christian Montag (re.) und Pfarradministrator Georg Birkel beim Einführungsgottesdienst in der Altenbanzer St... Foto: Jürgen Hagel

Matthias Pospischil, Pfarrgemeinderatsvorsitzender aus Banz, ermutigte die Kirchengemeinden und den neuen Pfarrer Christian Montag: „Gemeinsam müssen wir das Feuer am Laufen halten und dort, wo es notwendig sein sollte, neu entfachen.“ Musikalisch wurde die Messe durch die Singgruppe Altenbanz/Banz unter Leitung von Yvonne Spindler, der Organistin und Sängerin Christiane Dicker und dem Solotrompeter Philipp Schäffner begleitet.

Festlicher Ausklang mit Agape und Musik

Festlich klang der Tag mit einer Agape und musikalischer Umrahmung durch die Blaskapelle im eigens für das Ereignis von den Altenbanzern aufgebauten Festzelt aus. Hierzu lud Pfarrgemeinderatsvorsitzende Maria Spörl vor dem Schlusslied ein.

 

Schlagworte