BAD STAFFELSTEIN

TSV-Kunstrasenplatz in Bad Staffelstein eröffnet

TSV-Kunstrasenplatz in Bad Staffelstein offiziell eröffnet
Im Rahmen der Einweihung des Kunstrasenplatzes des TSV Staffelstein wurden die Helfer und verdienten Mitglieder des Vereins ausgezeichnet. Foto: Hartmut Klamm

Zur offiziellen Einweihung hatten die verantwortlichen des TSV Staffelstein auf das Sportgelände in Oberau geladen. Vorsitzender Wolfgang Klecker erklärte, dass man das Engagement der Fußballabteilung nicht genug loben kann. Was hier geschaffen wurde sei einmalig.

Sein besonderer Dank galt dem Motor der Aktion, Bernd Potzel, der unermüdlich geackert habe und das Ergebnis sei beindruckend. Abteilungsleiter Bernd Potzel ließ in seiner Rede den Bau nochmals Revue passieren. Die Baukosten lagen bei 380 000 Euro, zuzüglich 100 000 Euro Eigenleistung, wobei sich die Finanzierung wie folgt aufteilt: 200 000 Euro Spenden, 90 000 Euro Zuschüsse und 90 000 Euro Privatdarlehen. Es wurden 800-Meter Randsteine und 250 Meter L-Steine und 700 Quadratmeter Pflastersteine verlegt. 175 Meter Zaun wurden gesetzt und über 1000 Kubikmeter Erdreich mussten bewegt werden. Nach dem kirchlichen Segen der beiden Geistlichen, Stadtpfarrer Georg Birkel und Pfarrer Matthias Hagen konnten zahlreiche verdiente Mitglieder und Funktionäre, durch Abteilungsleiter Bernd Potzel und Siegfried Baier, Vorsitzender des Kreissportgerichtes, mit Urkunden, Ehrennadeln und einem herrlichen Bild der neuen Anlage, ausgezeichnet werden.

Ein besonderes Bedürfnis war es Bernd Potzel, acht Leute, (die glorreichen Acht) auszuzeichnen, die bei allen Arbeitseinsätzen, bei Wind und Wetter da waren. Ein besonderes Lob gab es für Tanja erwähnen, die als Chefin auf der Baustelle, ob auf dem Bagger oder mit dem Kompressor, die Herren voll im Griff hatte. Mit einem kleinen Imbiss und einem Umtrunk im schmucken Sportheim endete die offizielle Einweihung.

Die Geehrten

• Mit dem Verbandsjugend Ehrenabzeichen in Silber für acht Jahre Tätigkeit im Jugendbereich: Harald Döppmann, Peter Horcher, Thomas Löffler, Kaimark Schlosser, Volker Spielmann, Oliver Streibart.

• Mit dem Verbandsjugend Ehrenabzeichen in Gold für 15 Jahre Tätigkeit im Jugendbereich: Martin Fritz.

• Mit dem Verbands-Ehrenzeichen in Gold für 20 Jahre: Jürgen Dietz, Christian Ehnes, Alfred Gagel, Udo Hampel, Michael Kolb und Bernd Potzel.

Schlagworte