EBENSFELD

Gern im Einsatz beim Ebensfelder Ferienprogramm

Gern im Einsatz beim Ebensfelder Ferienprogramm
Höhepunkt der Abschlussfeier war eine Fahrt mit dem Boot der Wasserwacht über den Ebensfelder Badesee. Foto: Gerda Völk

Die Schlange der wartenden Kinder am Bootssteg der Wasserwacht reißt den ganzen Nachmittag nicht ab. Geduldig warten sie darauf, mit dem Boot eine Runde über den Ebensfelder Badesee fahren zu dürfen. Oft waren die Kinder kaum aus dem Boot geklettert, reihten sie sich wieder in der Schlange ein.

Zum Ende ihres Sommerferienprogramms hatte der Markt Ebensfeld am Samstagnachmittag interessierte Kinder zur Abschlussfeier an den Badesee eingeladen. Auch die große Hüpfburg des Spielmobils des Landkreises war mit ihrem vielseitigen Spielangebot vor Ort. Höhepunkt der Aktion war eine Fahrt mit dem Boot der Wasserwacht Ebensfeld.

Gern im Einsatz beim Ebensfelder Ferienprogramm
Sicherheit geht vor: Uwe Wölfel legt einen kleinen Jungen die Rettungsweste an. Foto: Gerda Völk

Auch das Wetter spielte im Gegensatz zum vergangenen Jahr mit. So stand einen ungetrübten Nachmittag zum Abschluss der Sommerferien nichts im Weg. „Es ist richtig sonnig und der See ist auch in Ordnung“, freut sich Anton Schatz, Kinder- und Jugendbeauftragter der Marktgemeinde und Verantwortlicher für das Ferienprogramm. Voriges Jahr waren es kühlere Temperaturen, das Jahr davor machte die Wasserqualität einen Strich durch die Rechnung.

Neues Online-Anmeldesystem funktioniert reibungslos

Das Ferienprogramm der Gemeinde Ebensfeld durfte sich auch in diesem Jahr über zahlreiche Teilnehmer freuen. Mit 23 höchst unterschiedlichen Veranstaltungen wurde ein beachtliches Programm geboten. Oft waren die Kurse bis ans Limit ausgebucht. Für rund die Hälfte davon wurde keine Gebühr verlangt, für andere nur die Materialkosten. Erstmals bestand die Möglichkeit der Online-Anmeldung. „Das hat reibungslos funktioniert“, erklärt Anton Schatz.

Einen Testlauf startete die Gemeinde mit dem diesjährigen Osterferienprogramm. Aus diesen Erfahrungen heraus konnte das wesentlich größere und umfangreichere Sommerferienprogramm organisiert werden.

Gern im Einsatz beim Ebensfelder Ferienprogramm
Das Spielmobil des Landkreises war mit seinen zahlreichen Bastelangeboten vor Ort. Foto: Gerda Völk

Der Vorteil des neuen Online-Anmelde-Verfahrens ist, dass es bequem von zu Hause aus genutzt werden kann. Auch der Umweltgedanke sei nicht unerheblich, erklärt Schatz. Dennoch wird es das Programmheft auch künftig in der gedruckten Form geben, vielleicht in einer etwas kleineren Auflage. Neben Klassikern wie „Flechten mit Weide“, „Malen mit Pastellkreide“ und dem Zeltlager in Birkach“ wurde auch die Märchenwanderung zum Veitsberg gut angenommen.

Klassiker und neue Angebote gut angenommen

„Es war eine schöne, romantische Wanderung im Sonnenuntergang“, erinnert sich der Jugendbeauftragte. Gute Resonanz hatten auch der Kinonachmittag und der Erste-Hilfe-Kurs „Fit in jeder Situation“. Bei der Kinder- und Jugendbürgerversammlung Ende September (Termin wird noch bekannt gegeben) werden auch die Gewinner des Gewinnspiels „Mein schönstes Ferienerlebnis“ bekannt gegeben. Noch besteht die Möglichkeit, daran teilzunehmen. Anton Schatz dankte allen Vereinen, Verbänden und Einzelpersonen, die sich mit einer Aktion am Ferienprogramm der Marktgemeinde beteiligt haben. Einen ganz besonderen Dank richtete er an das Team der Wasserwacht Ebensfeld um Vorsitzenden Florian Gehringer.

Als aktives Mitglied ist Uwe Wölfel seit 40 Jahren bei der Ebensfelder Wasserwacht dabei. Den Einsatz im Ferienprogramm der Gemeinde am Badesee übernimmt er gerne, „wegen der Zwerge“, wie er sagt. Von Wölfel bekommt jedes Kind eine Rettungsweste angelegt. Diese richtet sich nach dem Gewicht des Kindes und wird durch einen zusätzlichen Gurt gesichert. „Das wichtigste Teil“, erklärt Wölfel einem kleinen Jungen: Der zusätzliche Gurt verhindert im Ernstfall ein Durchrutschen des Kindes.

Schlagworte