BAD STAFFELSTEIN

Der Bayern-München-Fanclub „Bad Boys“ feiert „15-Jähriges“

Der Bayern-München-Fanclub „Bad Boys“ feiert „15-Jähriges“
Gruß aus der Thermenstadt: die beiden Vorsitzenden Sebastian Koch und Tobias Dück mit dem neuen Fanclub-Banner, das bei nahezu allen Heimspielen des FC Bayern in der Allianz-Arena München hängt. Foto: red

Aus einem Jugendtraum ist aktives Vereinsleben gewachsen: Der FC-Bayern-Fanclub „Bad Boys Staffelstein“ feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen. Höhepunkt ist die Oberfranken-Versammlung im September in der Adam-Riese-Stadt.

Die Idee hatten sie schon länger gehabt, im Jahr 2004 setzten drei Bad Staffelsteiner sie schließlich in die Tat um: Sebastian Koch, David Goller und Tobias Dück gründeten am 1. August einen neuen FC-Bayern-Fanclub für die Region. Kein zufällig gewähltes Datum, handelte es sich doch um den Geburtstag des im gleichen Jahr verstorbenen, eingefleischten Bayern-Fans Hans Dück.

In der Anfangszeit drei Fahrten zu Heimspielen pro Saison

Besondere Unterstützung erhielten die drei Initiatoren neben ihren Eltern durch den damaligen Vorstand und etliche weitere Staffelsteiner. Die Eintragung als offizieller Fanclub beim FC Bayern ermöglichten die ersten Vorsitzenden Markus Reinhard und Johannes Sünkel. Drei Busfahrten zu Bundesliga-Heimspielen unternahm der Fanclub in der Anfangszeit pro Saison.

Nach fünf Jahren übernahmen die drei Gründer im Jahr 2009 auch offiziell die Club-Führung. Markus Reinhard wurde im gleichen Jahr Präsident des Fanclubs. Die beiden Vorsitzenden Koch und Dück leiten bis heute die Geschicke des Vereins und werden von einem Team unterstützt.

Bei Kleinfeldturnieren überaus erfolgreich

Sommerfeste, Weihnachtsfeiern, Wanderungen oder Arena-Besichtigungen gehörten schon immer zum Bestandteil des Vereinslebens. Glanzpunkte für viele Mitglieder waren die Staffelberg-Wanderung mit Hüttenfeier, das Fest zum „Fünfjährigen“ mit Sänger Gerd Backert oder die Weinprobe im Staffelsteiner Brotzeit-Stadl.

Seit 2005 sind die „Bad Boys“ offiziell Mitglied der Oberfrankenvereinigung, einem Zusammenschluss von derzeit 40 Fanclubs aus Oberfranken und angrenzenden Landkreisen. Der Bad Staffelsteiner Fanclub nahm bereits mehrfach am Kleinfeldturnier um die oberfränkische Meisterschaft teil. Bis heute halten die „Bad Boys“ den Titel des Rekordpokalsiegers.

Durch die Vereinigung werden für den Fanclub auch immer wieder persönliche Treffen mit Spielern oder Funktionären des FC Bayern sowie Fahrten zu nationalen und internationalen Spielen möglich, zum Beispiel in Hamburg, Florenz oder Madrid. Sogar in die Bayerische Staatskanzlei wurden die drei Fanclub-Gründer bereits eingeladen und konnten beim offiziellen Empfang des FC Bayern München mit Spielern und Vereinslegenden wie Hoeneß und Rummenigge sprechen.

Weil es immer schwieriger wird, an Karten zu kommen, initiiert der Fanclub aktuell pro Saison eine Fahrt zu einem Bundesliga-Heimspiel mit einem großen Bus durch sowie gelegentliche weitere Fahrten zu Pokal-, Championsleague- und Auswärtsspielen mit Kleinbussen.

Mehr als 60 Mitglieder sind es bereits geworden

Der Verein ist dieses Jahr Ausrichter der 139. Oberfranken-Versammlung, die am Freitag, 6. September, in Bad Staffelstein stattfindet. Außerdem ist eine Allianz-Arena-Besichtigung für Familien und eine Brauerei-Wanderung für Vereinsmitglieder geplant. Aktuell hat der Fanclub mehr als 60 Mitglieder und freut sich stets über weiteren Zuspruch.

Schlagworte