Hans Mader ist der neue Büffelkönig bei den Vorderladern

BAD STAFFELSTEIN

Hans Mader ist der neue Büffelkönig bei den Vorderladern

Die Staffelsteiner Vorderladerschützen veranstalteten im Alten Steinbruch bei Uetzing ihr Büffel- und Westernschießen. Insgesamt fanden sich 13 Teilnehmer in Westernkleidung ein. Auch auswärtige Westernfreunde folgten der Einladung.

Bereits am Freitagabend verbrachten die Teilnehmer in ihrem historisch errichteten Zeltlager einen geselligen Grillabend, bevor am Samstag das Schießen begann. Auf dem 50-Meter-Stand wurde den Teilnehmern durch Schießsportleiter Patrick Haas der Ablauf erklärt. Als treffsicherster Schütze, mit 29 Ringen konnte Hans Mader das Schießen mit dem Unterhebelrepetiergewehr für sich entscheiden. Die weiteren Plätze belegten Wolgang Zeuß mit 26 Ringen und Rolf Hanika mit 22 Ringen.

Mit deutlichem Abstand vorne

Nach dem Mittagessen ging es auf dem 100-Meter-Stand weiter. Hier sollten die Schützen mit ihren großkalibrigen Single-Shot-Rifles (einschüssige Langwaffen) ihre Präzision unter Beweis stellen. Peter Bäumel war es, der sich mit beachtlichen 164 Ringen vor Robert Schamberger mit 146 Ringen und Edgar Jander mit 137 Ringen durchsetzte.

Zum krönenden Abschluss durften die sieben besten Schützen dieser Disziplin einen Schuss auf die Ehrenscheibe mit einem Büffelmotiv abgeben. Hier erzielte Hans Mader den besten Treffer und wurde somit zum Büffelkönig 2019 ausgerufen. Nach einer weiteren Übernachtung klang am Sonntag nach einem gemeinsamen Frühstück das Büffel- und Westernschießen 2019 harmonisch aus. Schützenmeister Martin Thomas bedankte sich bei den Teilnehmern und Helfern für das gute Gelingen.