Kita-Sankt Michael: Eine Einheit auf drei Standorte verteilt

EBENSFELD

Kita-Sankt Michael: Eine Einheit auf drei Standorte verteilt

„Wasser: ja. Turm: ja. Pumpe: ja. Schwimmbad - äh: nein“. Ulli Zenk lacht. Die Leiterin der Kindertagesstätte Sankt Michael und ihr Team hatten die Kinder unlängst aufgefordert, Bilder zu malen. Darauf sollten sie ihre Wünsche zur Neugestaltung des großen Gartenbereichs in der Kita Prälat-Meixner-Straße äußern.

Viele Ideen, auch lustige, wurden abgegeben. Gemeinsam entschied man sich für einen Barfuß- und Matschbereich, sowie eine neue Kletterburg. Der Elternbeirat und der Förderverein der Kita unterstützten das Vorhaben tatkräftig und auch finanziell, ebenso heimische Sponsoren. So konnte schon am Sonntag zeitgleich mit dem Sommerfest die Fertigstellung und Einweihung des Außenbereiches gefeiert werden. Gern gesehener Gast war hier der Ebensfelder Pfarrer Rudi Scharf, der die feierliche Segnung vornahm.

Riesen Spaß bei der Schatzsuche

Dann aber hielt die Mädchen und Jungen nichts mehr: kaum waren die Absperrbänder an Klettergerüst, Rutsche und neuem Sandbereich entfernt, stürmten sie die Anlage, hangelten sich hoch, balancierten und hatten unbändigen Spaß beim „Schatzausgraben“.

„Wir sind eine Einheit, auf drei Standorte verteilt“, freute sich Ulli Zenk. Und aus allen Standorten mit ihren insgesamt zehn Gruppen waren die Kinder und Erzieherinnen zum Sommerfest gekommen.

Großer Andrang war bei der Losausgabe der Tombola. Schlangen bildeten sich auch an der Straße vor dem Kindergarten, wo das Feuerwehrauto der Gemeinde mit Feuerwehrmännern und Zugführer Sebastian Dorsch und ein Pferdegespann der Familie Storath aus Oberbrunn auf viele neugierige kleine und größere Fahrgäste zu einer Rundfahrt warteten.