BAD STAFFELSTEIN

Staffelsteiner Realschüler drehen Runden für gute Sache

Viktor-von-Scheffel-Realschüler rehen Runden für gute Sache
Auch Zweiter Bürgermeister Hans-Josef Stich lobte die schöne Aktion der Realschule und gab den Startschuss für die Neunt- und Zehntklässler. Foto: Mario Deller

Sie hatten sozusagen laufend die gute Sache im Kopf. Erstmals veranstaltete die Viktor-von-Scheffel-Realschule in Bad Staffelstein einen Benefizlauf. Durch den karikativen Charakter über den Tellerrand hinausschauen und zugleich dem eigenen Körper etwas Gutes tun – diese beiden Gedanken fanden ihre Umsetzung bei der gelungener Aktion.

Die Idee, die schon an anderen Schulen umgesetzt wurde, für die Viktor-von-Scheffel-Realschule aber eine Premiere darstellte, ist ganz einfach erklärt: Durch vorab abgeschlossene private „Sponsorenverträge“, durch die beispielsweise der Großvater eines Schülers pro gelaufener Runde zwei Euro spendet, erläuft jeder Schüler am Ende einen bestimmten Betrag.

Markus Motschenbacher und Carolin Leikeim, die die Aktion leiteten, erarbeiteten vorab eine ein Kilometer lange Route, die die Schüler je nach Fitness und Lust und Laune beliebig oft absolvierten. Die entwickelte Strecke verlief vom Start im TSV-Stadion über eine kleine Schleife im nahen Hain zurück ins Stadion.

Genaue Summe noch nicht bekannt

Der so erlaufene Erlös kommt zum einen einer in Bad Staffelstein ansässigen Senioreneinrichtung für Menschen mit Demenz zugute sowie zum anderen der Schülermitverantwortung der Realschule. Wieviel die Schüler gelaufen sind und welche Summe sie quasi „erlaufen“ haben, muss erst noch ermittelt werden. Eine offizielle Spendenübergabe ist geplant.

Den Auftakt bildeten am frühen Freitagmorgen um acht Uhr die Schüler der neunten und zehnten Jahrgangsstufe, den Startschuss hierzu gab Zweiter Bürgermeister Hans-Josef Stich im Beisein der Stadträte Ottmar Kerner und Barbara Köcheler. Im weiteren Verlauf des Vormittags folgten die Schüler der siebten und achten Klasse und schließlich die Fünft- und Sechstklässler.

Nils Erhard läuft 13 Runden

Viktor-von-Scheffel-Realschüler rehen Runden für gute Sache
Nach jeder absolvierten Runde galt es, den mitgeführten Laufzettel abstempeln zu lassen, wodurch am Ende die erlaufene R...

Manche Schüler bewiesen eine ausgesprochen sportliche Natur. Als tolles Beispiel sei hier etwa der Zehntklässler Nils Erhard genannt, der als Laufsportler und Basketballer beim TSV Staffelstein aktiv ist und in etwa einer Stunde die Runde herausragende 13-mal durchlief!

Insgesamt fanden auch Karl-Heinz Drossel, der „Motor“ der bekannten Laufsportveranstaltungen in Bad Staffelstein, und der Vorsitzende des TSV Staffelstein, Wolfgang Klecker, die Aktion sehr gelungen. So ist zu erwarten, dass diese keine Eintagsfliege bleibt, sondern eine zweite Auflage erfahren wird.

Nur ein verstauchter Knöchel

Markus Motschenbacher dankte den Mitwirkenden, die sich als Helfer in unterschiedlichen Funktionen einbrachten. Gerade nicht laufende Schüler sowie Mitglieder des Elternbeirates stempelten die Laufkarten der Schüler nach jeder absolvierten Runde ab. Zwei Sanitäter des Roten Kreuzes hätten im zum Glück nicht eingetretenen Fall der Fälle die medizinische Betreuung gewährleistet. Es gab aber nur einen verstauchten Knöchel, wie Motschenbacher später berichtete.

Einen Strich durch die Rechnung hätte fast das Wetter gemacht. Noch am frühen Freitagmorgen hatte der Himmel über die Kurstadt seine Schleusen geöffnet, machte diese aber kurz vor dem Beginn um acht Uhr erfreulicherweise wieder dicht.

Schlagworte