END

Ruppenstein 50 Jahre bei Kameradschaft Schwabthal-Frauendorf

Einige der Gehrten mit Offiziellen: (v. li.) Stadtrat Andreas Pfarrdrescher, 1. Vorsitzende Anna Maria Krappmann, Stadtrat Walter Mackert, Theresia Ruppenstein, Andreas Landvogt, Josef Ruppenstein, 1. Schießwart Matthias Möhrlein und der Kreisvorsitzende Udo Rudel. Foto: Hartmut Klamm

Im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Schützen- und Soldatenkameradschaft Schwabthal-Frauendorf stand die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder. Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielt der Ehrenschießwart Josef Ruppenstein eine Auszeichnung.

Zur Hauptversammlung begrüßte 1. Vorsitzende Anna-Maria Krappmann Mitglieder und Ehrengäste im Landgasthof „Schwarzer Adler“. Sie ließ das vergangene Jahr nochmals Revue passieren. Als Höhepunkte nannte sie: Jahresausflug mit der CSU Lautergrund nach Gunzenhausen, das Kameradschaftsschießen in End, die Teilnahme an der Friedenswallfahrt nach Vierzehnheiligen, die Ehrung der gefallenen Soldaten am Volkstrauertag, die Weihnachtsfeier mit Proklamation des neuen Königshauses.

Hervorragende Ergebnisse beim Landesschießen

Schießwart Matthias Möhrlein konnte von guten Ergebnissen bei den Kameradschaftsschießen berichten. Beim Landesschießen konnte Laura Ruppenstein in der Klasse Mädchen einen hervorragenden 3. und in der Klasse aufgelegt den 2. Platz belegen. Bei den Senioren II war Anna-Maria Krappmann nicht zu schlagen und belegte den 1. Platz; ebenso Andreas Ruppenstein in der Klasse Behindert I. In der Klasse Alt, Auflage belegte Matthias Möhrlein den 2. Rang und mit dem KK-Gewehr den 3. Platz.

Die Mannschaft Behinderte I mit Josef Ruppenstein, Andreas Ruppenstein und Hartmut Klamm belegte Platz 1, ebensoie Damen Senioren I mit Sonja Böhling, Anna-Maria Krappmann und Theresia Ruppenstein.

Kassier Norbert Lurtz gab einen tadellose Kassenbericht.

Stadtrat Andreas Pfarrdrescher, der die Grüße der Stadt überbrachte, lobte das Vereinsleben bei den „Soldaten“ und freute sich, dass die Kameradschaft noch einen intakte Vorstand besitzt. Kreisvorsitzender Udo Rudel freute sich über die Aktivitäten in der relativ kleinen Kameradschaft und die Erfolge bei den Kameradschafts- und Landesschießen. Viele ältere Kameraden legten ihr Amt nieder, da sie mit den vielen Neuerungen einfach überfordert seien. Die Jugend übernehme leider nur zögerlich Posten.

Walter Mackert erläuterte die neuesten Maschen von Trickbetrügern, die nicht nur bei älteren Personen von Erfolg gekrönt sind. Ob per Telefon oder Internet.

Lob für Zusammenhalt zwischen BKV und BSB im Landkreis

Der Kreisvorsitzende des BKV Bad Staffelstein, Roland Leicht senior, erklärte, dass es einmalig sei, dass es seit Bestehen der Friedenswallfahrt nach Vierzehnheiligen eine Arbeitsgruppe gebe, die aus beiden Organisationen bestehe und die hervorragende Arbeit leiste. Er lobte den Zusammenhalt zwischen BKV und BSB im Landkreis Lichtenfels.

Schießwart Möhrlein erklärte unter dem Punkt Sonstiges die Vorteile einer elektronischen Schießanlage, die man eventuell anschaffen sollte.

Ehrungen

Schießwart Matthias Möhrlein zeichnete gemeinsam mit der 1. Vorsitzenden Anna-Maria Krappmann und dem Kreisvorsitzenden Udo Rudel langjährige Mitglieder aus:

Theresia Ruppenstein konnte mit dem Kreuz in Gold mit Urkunde geehrt werden. Sie sei jahrelang im Vorstand tätig und habe sich um die Kameradschaft sehr verdient gemacht hat.

Für 25 Jahre Treue zu Soldatenkameradschaf wurden Andreas Landvogt, Franz Helmut und Christel Scholz ausgezeichnet.

Für 35 Jahre erhilet Anton Gründel die Ehrennadel mit Urkunde.

Die Auszeichnung für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielt der Ehrenschießwart Josef Ruppenstein.

Schlagworte