END

Seniorenfasching in End: Einblicke ins Schlafzimmer und Beichte

Seniorenfasching in End: Einblicke ins Schlafzimmer und Beichte
Die Mitglieder des Pfarrgemeinderats sangen beim Seniorenfasching im Sportheim in End (v. li.) Hans Rudyk, Alexandra Rebhan, Susanne Huber, Alfred Schnapp,Michaela Schorn-Gunzelmann, Daniela Stöckert und Andrea Landvogt. Foto: Gerd Klemenz

Dass fröhliches Faschingstreiben kein Privileg der jungen und der mittleren Generation ist, wurde beim Seniorenfasching am Sonntagnachmittag deutlich. Für das närrische Treiben hatte der Frauendorfer Pfarrgemeinderat im SSV-Sportheim in End ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Viele Senioren erlebten vergnügliche Stunden bei Kaffee, selbst gebackenen Kuchen und Torten.

Eine kurze Andacht hielten Stadtpfarrer Georg Birkel und Gemeindereferent Matthias Beck zum Auftak. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Andreas Kerner mit seinem Akkordeon. Stadtpfarrer Birkel trug die Geschichte vom „Renovierungseifer“ vor, um klar zu machen, dass Renovierungsversuche bei Geistlichen vergeblich sind: „Jüngere und bessere bringt das nicht.“ „Weine nicht, wenn du älter wirst“, sangen Hans Rudyk, Alexandra Rebhan, Susanne Huber, Michaela Schorn-Gunzelmann, Daniela Stöckert und Andrea Landvogt unterstützt von Alfred Schnapp.

Eine etwas andere Art von Beichte gab Elfriede Bechmann zum Besten. Karl (Susanne Huber) und Linda (Daniela Stöckert) erlaubten den Senioren einen kurzen Einblick in ein bürgerliches Schlafzimmer. Ein älteres Ehepaar lag im Bett und hörte Stimmen sowie wilde Drohungen aus dem Nebenraum. Die ängstliche Ehefrau (Daniela Stöckert) schickte ihren Karl vor. Am Ende stellte sich heraus, dass das Radio noch lief. Nach dem Abendessen saßen alle noch zusammen, bis der wunderschöne Nachmittag ausklang.

Pfarrversammlung

Der Frauendorfer Pfarrgemeinderat erinnert an die Pfarrversammlung am Sonntag, 10. März, im „Schwarzer Adler“ in End.

Seniorenfasching in End: Einblicke ins Schlafzimmer und Beichte
Einen Einblick in ihr Schlafzimmer gaben Linda (Daniela Stöckert) und Karl (Susanne Huber).

Schlagworte