OBERLEITERBACH

„Ehrensache Feuerwehr“

Einmal „Brände“ löschen wie Feuerwehrmann Sam: Niko zeigt dem kleinen Gast, wie er das Strahlrohr halten muss, um die Fe... Foto: Martina Drossel

„Und, bist du bereit?“, fragt Feuerwehrmann Niko das Kind neben sich. Der dreijährige Alexander nickt etwas zögerlich unter seinem zu großen Feuerwehrhelm. Mit beiden Händen hält er den Schlauch mit dem Strahlrohr fest umschlossen. „Na, dann: Wasser marsch!“ Michael dreht am Verteiler auf. Entschlossen rückt Alex gegen das „Feuer“ im Spritzenhaus vor.

Beim Aktionstag der Freiwilligen Feuerwehr können die zahlreichen Gäste erleben, wie eine Feuerwehr arbeitet und welche Ausrüstung eine Ortswehr für den Ernstfall hat. Beim Zielspritzen auf das Holzhaus mit den Klappfenstern merken die kleinen wie großen Gäste, dass es gar nicht so einfach ist, den Wasserstrahl punktgenau zu platzieren. Wer möchte, kann sich von den Wehrleuten um Kommandant Benedikt Hennemann und Vorsitzenden Philipp Kunzelmann auch die verschiedenen Ausrüstungsgegenstände im Tragkraftspritzenanhänger erklären lassen.

Das Interesse ist groß an der „Ehrensache Feuerwehr“. Vor allem die Vorführungen zum richtigen Umgang mit dem Feuerlöscher kommen gut an. Ebenso herrscht Dauerbetrieb auf der Hüpfburg hinter dem Feuerwehrgerätehaus und auf dem gegenüberliegenden Spielplatz. Und beim Kinderschminken ist kaum noch ein Platz frei. Derweil genießen die Eltern die leckeren Kuchen, die die Damen des Soldaten- und Kameradschaftsvereins gebacken haben. Getränke wie Kuchen sind an diesem Tag kostenfrei, viele der Gäste aber zücken dennoch ihre Geldbeutel, um eine Spende für den guten Zweck zu tätigen.