BAD STAFFELSTEIN/UETZING

24 Musiker spielen in Bad Staffelstein für die gute Sache

Die Big Band der Bundeswehr mit Special Guest Markus Maria Profitlich gastiert am 12. Dezember in der Adam Riese Halle. Foto: Big Band der Bundeswehr

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Und wenn am Montag, 12. Dezember, 20 Uhr, die Big Band der Bundeswehr mit Special Guest Markus Maria Profitlich zu einem Benefizkonzert in der Adam-Riese. Halle von Bad Staffelstein gastiert, dann haben die Organisatoren des Musikvereins Uetzing-Serkendorf wieder einen langen Vorbereitungs-Marathon hinter sich.

Nach dem Konzert 2016 war man sich sicher, die Big Band der Bundeswehr ein zweites Mal an den Obermain zu holen. Damals hatte das Hallen- und Organisationskonzept von Marcus Ultsch sichtlich den zuständigen Oberleutnant Ernst und dessen Gremium überzeugt. Immer noch freut sich Marcus Ultsch, wie reibungslos die gesamte Bewerbung damals abgelaufen war. „Nach dem Auftritt stand für den Musikverein fest, wenn die Möglichkeit für einen zweiten Big-Band Auftritt besteht, greifen wir wieder zu“, erinnert sich Ultsch im Gespräch.

Verein mit einer erfolgreichen Jugendarbeit

Noch dazu, wenn damit Gutes bewirkt werden kann. Die Nachwuchsarbeit wird im Musikverein sehr groß geschrieben, rund 70 Kinder und Jugendliche hat man im Verein derzeit zu betreuen. Beginnend bei der musikalischen Früherziehung im Kindergarten über die Bläserklasse zum Schülerorchester „Nussolinos“ bis hin zur Bläserjugend und zur Blaskapelle der Erwachsenen.

„Da hat sich in den vergangenen Jahren manches verändert“, weiß Ausbildungsleiter Markus Krappmann zu berichten. „Früher kamen die Kinder vor allem durch Mundpropaganda oder durch musikalische ,Vorbelastung' der Eltern oder Verwandtschaft automatisch zu uns. Heute müssen wir aktiv werden und in Kooperation mit den Schulen durch die Bläserklassen das Interesse an der Blasmusik wecken“, fügt der Ausbildungsleiter an.

Da werden Instrumente geleast und professionelle Musiklehrer organisiert, und wenn dann einige Kinder nach der Bläserklasse dem Verein beitreten, kann man nicht so viel falsch gemacht haben. „Wobei man wissen muss, dass der zeitliche wie finanzielle Aufwand hierfür nicht zu unterschätzen ist“, ergänzt Markus Krappmann. Der Erlös der Veranstaltung kommt zum einen der geschilderten Nachwuchsarbeit des Musikvereins Uetzing-Serkendorf zum anderen der OT-Leseraktion „Helfen macht Spaß“ zugute.

Die Big Band der Bundeswehr, unter der Leitung von Bandleader Timor Oliver Chadik, zählt gleich aus mehreren Gründen zu den ungewöhnlichsten Show- und Unterhaltungsorchestern Deutschlands. So sticht das Ensemble bereits unter den insgesamt 15 Klangkörpern des Militärmusikdienstes der Bundeswehr im Auftrag, Auftreten und Sound einer klassischen Big Band Besetzung deutlich hervor.

Gewöhnliche Marsch- und Orchesterliteratur sind hier Fehlanzeige. Darüber hinaus gibt es kein zweites Show- und Unterhaltungsorchester, dass mit einer derart hochmodernen, multimedial aufbereiteten und damit einzigartigen Bühnenshow durch Deutschland und die Welt reist. Besonders ist hieran vor allem eines: Die Musiker aus Nordrhein-Westfalen präsentieren sich sowohl als modern klingende Visitenkarte der Bundesrepublik Deutschland als auch hochkarätiger musikalischer Botschafter der Bundeswehr- selbstverständlich in Uniform. In der Musik hingegen hat bei der Big Band der Bundeswehr Uniformität keinen Platz. Alle Instrumentalisten sind handverlesen, in ihren Fachgebieten erstklassige Solisten und Absolventen der renommiertesten Kunsthochschulen für moderne Unterhaltungsmusik. Wer ein Konzert der Band erlebt, hört nicht nur Musik im Big Band-Sound aus den Genres „Swing“, „Rock“ und „Pop“. Er wird auch mitgenommen in eine Welt der Show- und Unterhaltungsmusik, der Überraschungen und Emotionen, der Spezialeffekte, der greifbaren Spielfreude und in geine Welt des „Abtauchens aus dem Alltag“.

Bekannt für ihre Vielseitigkeit

Die Big Band der Bundeswehr wurde 1971 auf Initiative des damaligen Bundesverteidigungsministers Helmut Schmidt gegründet und ist das Show- und Unterhaltungsorchester der Bundeswehr.

Die 24 Profimusiker aus Euskirchen sind bekannt für ihre Professionalität, Vielseitigkeit und ihr musikalisches Können aber auch für ihre ausgefeilten Bühnenshows.

Karten im Vorverkauf gibt es beim Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, Tel. (09573) 33120.

Rückblick

  1. Klöße: immer schön aufessen!
  2. Für Projekte aus der Region
  3. Kulmbach: Ehrenamt in „Die Kita“
  4. Corona Tagebuch: Gut' Ding will Weile haben
  5. Jugendsymphonieorchester Oberfranken: junge Talente gesucht
  6. Kronacher Studi-Projekt: Wie Kuscheltier Moti Probleme löst
  7. Corona-Tagebuch: Wie du mir so ich dir
  8. Kostenlose Führungen im Haus Marteau
  9. Die 58. Runde von „Jugend forscht“ hat begonnen
  10. Stadt und Kreis Coburg als „fahrradfreundlich“ geehrt
  11. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  12. Bücher zum Thema „Schöpfung bewahren“
  13. Corona-Tagebuch: Damals bei den Zimmermanns
  14. Corona-Tagebuch: Von Ängsten und Tänzen
  15. 20.000 Tänzer und Tänzerinnen beim Karneval in Bolivien
  16. Corona-Tagebuch: Metaphern im Kopf
  17. Mietswohnungen in Ortskernen
  18. Hausschlachtung in Marktzeuln: Süßes nach der „Blutorgie“
  19. Weltkrebstag am 4. Februar als Anlass für Telefon-Hotlines
  20. Corona-Tagebuch: Selbstständiger Bauchredner
  21. Thema „Notvorrat“:Quittengelee für schlechte Zeiten
  22. Corona-Tagebuch: Der Tod eines Musikidols
  23. Bezirk Oberfranken: Netzworking beim Thema Pflege
  24. Kulmbach: Handysprechstunde im Familientreff
  25. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  26. Corona-Tagebuch: Darmkur im Hardrock Café
  27. Vortrag in Coburg: „Vogelwelt im Klimawandel“
  28. Thema Zweiter Weltkrieg: Ein Atlas der Verwüstung
  29. Corona-Tagebuch: Unerhörte Wendungen
  30. Bamberg: Im Drohnenflug über Naturschätze
  31. Bamberger Literaturfestival: Leselust und Kanaldeckel
  32. Helfen macht Spaß: Weihnachtsaufruf endet mit Rekord
  33. Corona-Tagebuch: Ein Besuch im Sportstudio
  34. Ausstellung „Unsere Schöpfung bewahren“ in Vierzehnheiligen
  35. Corona-Tagebuch: Voll und ganz geerdet
  36. Corona-Tagebuch: Die Lust am Sparen
  37. Flyer-Ation in Bamberg: Wenn das Licht ausbleibt
  38. Konzert im Stadtschloss Lichtenfels: „Bach und Frankreich“
  39. Corona-Tagebuch: In einem Auto mit rosa Lenkrad
  40. Oberfranken: Einwohnerzahl bleibt stabil
  41. Bühnenträume zum Mitnehmen
  42. Corona-Tagebuch: Ein Essen mit einer Feministin
  43. Heiße Tipps des BN Lichtenfels für Geldbeutel und Klima
  44. Frankenwaldklinik Kronach: Hilfe für todkranke Kinder
  45. Corona-Tagebuch: Was tun, wenn der Schlaf ausbleibt?
  46. BBV-Orts-Obmann Rudi Steuer aus Hainzendorf erzählt
  47. Corona-Tagebuch:Wie man gesund und richtig kocht
  48. Corona-Tagebuch: Der Preis der Liebe
  49. Kinderbücher rund ums Thema Zuhause: Ein Ort und ein Gefühl
  50. Corona-Tagebuch: Wie man Dankbarkeit zeigt

Schlagworte