STUBLANG/UETZING

1100 Euro für die Kriegsflüchtlinge im Döbertengrund

1100 Euro für die Kriegsflüchtlinge im Döbertengrund
In Uetzing vor der Kulturscheune, die bis vor kurzen noch von Kriegsflüchtlingen bewohnt wurde, überreichten die Motorradfreunde Bad Staffelstein/Stublang den Spendenscheck in Höhe von 1100 Euro an Christina Gründel. Foto: Gerd Klemenz

Einen Scheck in Höhe von 1100 Euro übergaben kürzlich die Motorradfreunde Bad Staffelstein-Stublang an Christina Gründel. Das Geld wurde beim diesjährigen Motorradgottesdienst Ende April auf dem Wanderparkplatz bei Stublang gesammelt.

„Nach den schrecklichen Bildern aus der Ukraine, wo Familien auseinandergerissen wurden und immer noch werden, war mir und meinen Lebensgefährten klar, dass wir auch etwas tun sollten, um die Flüchtlinge zu unterstützen. Dabei ist uns die Idee gekommen, dass wir Kriegsflüchtlingen helfen und ihnen in Uetzing Schutz bieten könnten“, erzählt Christina Gründel. Aktuell leben im Döbertengrund 19 Kriegsflüchtlinge. Zunächst waren sie in der Kulturscheune untergebracht, unterdessen sind sie auf verschiedene Wohnungen verteilt. Beim Motorradgottesdienst schilderte Marko Brosemann die Situation der Kriegsflüchtlinge vor Ort und erklärte, wofür die Spendengelder verwendet werden. „Die Motorradfreunde zeigen sich erfreut, dass sie auch einen Beitrag zur Unterstützung der Kriegsflüchtlinge leisten können“, betonte Wolfgang Reichert.

„Die Geldspende wird für Grundnahrungsmittel, Kleidung sowie Schulsachen der sechs- bis 13-jährigen Kinder verwendet“, informierte Gründel, die sich seit Beginn um die Kriegsflüchtlinge kümmert und nun das Geld verwaltet. Aktuell kümmert sich Christina Gründel zusammen mit Jasmin Glock um die Antragsformular auf den Ämtern.

Schlagworte