WEISMAIN

Weismainer Feuerwehrnachwuchs zeigt sein Können

Weismainer Feuerwehrnachwuchs zeigt sein Können
Nach der gelungenen Leistungsprüfung stellten sich alle zum Erinnerungsfoto mit (v. li.) den Schiedsrichtern Kreisbrandinspektor Thilo Kraus, Kreisjugendwart und Kreisbrandmeister Tino Schamberger und stellvertretendem Kreisjugendwart Thomas Müller sowie (v. re.) Zweitem Bürgerm... Foto: Roland Dietz

Übungen abzuhalten ist zu Zeiten der Pandemie nicht leicht zu machen. Doch davon ließ sich die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr in Weismain und ihre Ausbilder nicht ausbremsen. So legten sie die Jugendleistungsprüfung mit Bravour ab. Jugendleiter Roland Dauer zeigte sich stolz.

So war auf dem Vorplatz des Weismainer Feuerwehrhauses alles vorbereitet, damit von den 20 Jungwehrleuten der Weismainer Feuerwehr zehn ihre bayerische Jugendleistungsprüfung abnehmen lassen konnten. Die Prüfung setzte sich aus fünf Einzelübungen, fünf Truppenübungen und die Beantwortungen von Testfragen zusammen.

Die Einzelübungen bestehen aus dem Anlegen eines Mastwurfes, Befestigungen von Feuerwehrleinen, Anlegen eines Brustbundes, Auswerfen eines doppeltgerollten C-Schlauches innerhalb eines seitlich begrenzten Feldes und der Zielwurf mit einer Feuerwehrleine. Zur den Gruppenübungen für Jugendliche gehören das Kuppeln von zwei Wasserschläuchen, das Ankuppeln eines C-Schlauchrohres oder C-Hochstrahlrohres an einen weiteren C-Schlauch, dem Zielspritzen mit der Kübelspritze, das Erkennen und zuordnen von wasserführenden Armaturen Kupplungen und Zubehör, das Zusammenkuppeln einer 90 Meter langen C-Leitung und im Anschluss eine theoretische Prüfung.

Kreisbrandinspektor Thilo Kraus, Kreisjugendwart und Kreisbrandmeister Tino Schamberger und stelltvertretender Kreisjugendwart Thomas Müller zeigten sich als Prüfer zufrieden. Bestanden hatten: Andreas Dauer, Jonas Löhlein, Jannis Tungl, Johannes Dauer, Emanuel Kappl, David Betz, Julian Fischer, Alessandro Reuther sowie Fabian und Florian Schneider Kreisbrandmeister Tino Schamberger dankte den Jugendlichen und ihren Ausbildern und Jugendwarten Roland Dauer und Tim Hopfenmüller. Kreisbrandinspektor Thilo Kraus erklärte nach der gelungenen Prüfung, dass alle stolz auf das Erreichte sein können. Auch Zweiter Bürgermeister Matthias Müller freute sich über Leistung der Jugendlichen. Dass im Anschluss daran gleich wieder eine Übung mit der Kindergruppe „Weismainer Löschkids“ stattfand spricht für sich.

Schlagworte