WEISMAIN

Weismain: Feuerwehrleute sind rund um die Uhr im Einsatz

Weismain: Feuerwehrleute sind rund um die Uhr im Einsatz
Auszeichnung für 40 Jahre Dienst in der Feuerwehr (v. li.): Landrat Christian Meißner, Bürgermeister Michael Zapf, Werner Hügerich, Andreas Schmitt, Alfred Linz, Reinhold Dauer, Emil Reh, Wolfgang Raab, Herbert Kunzelmann, Josef Krappweiss, Günter Kraus, Georg Tempel, Sebastian H... Foto: Roland Dietz

Wie wichtig die Freiwilligen Feuerwehren sind, habe sich wieder einmal bei einem Großbrand in Altenkunstadt in der vergangenen Woche gezeigt, sagte Kreisbrandrat Timm Vogler. Für ihren Dienst am Nächsten wurden langjährige Feuerwehrleute beim zweiten Ehrungsabend der Stadt Weismain in Modschiedel im Saal Deuber ausgezeichnet.

„In einer oft ich-bezogenen Ellbogengesellschaft sind die Feuerwehrleute etwas Besonderes“, lobte Bürgermeister Michael Zapf. Ihr Dienst für die Gesellschaft sei unverzichtbar: „Die langjährigen Feuerwehrler sind Vorbilder für den Nachwuchs und die Gesellschaft.“

„In einer oft ich-bezogenen Ellbogengesellschaft sind die Feuerwehrleute etwas Besonderes.“
Michael Zapf, Bürgermeister

Brände, Verkehrsunfälle oder Starkwetterereignisse seien selten vorhersehbar und könnten jederzeit geschehen – genau diese ständige Einsatzbereitsschaft. rund um die Uhr unter Hitze oder Kälte für die Mitmenschen dazusein, unterscheide die Feuerwehrleute von anderen. Mit Spiel und Spaß werde der Nachwuchs an die Feuerwehr herangeführt. Kinderfeuerwehren, Jugendfeuerwehren und junge Aktive seien ein großes Kapital, in das in besonderem Maße investiert werden müsse. „Auch wir als Kommune, wir als Kommunalpolitiker und Stadträte müssen investieren, wir müssen unsere Feuerwehren so ausstatten, dass sie in der Lage sind auf alles angemessen reagieren zu können“ so Bürgermeister Michael Zapf.

Es sei erfreulich, dass auch in der Pandemie die Leistungsfähigkeit der Wehren gewahrt wurde, sagte Landrat Christian Meißner. „25 Jahre im Dienst kann man wohlwollend als Silberhochzeit mit der Wehr bezeichnen, bei 40 Jahren ist man fast ein Leben lang dabei“, stellte er fest. Als Dank erhielten sie dafür neben anderen Geschenken und Abzeichen einen Erinnerungskrug vom Landkreis.

Weismain: Feuerwehrleute sind rund um die Uhr im Einsatz
Dank für 25 Jahre Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr (v. li.): Landrat Christian Meißner, Lucia Dauer, Bürgermeister M... Foto: Roland Dietz

Kreisbrandrat Timm Vogler hob die Wichtigkeit der Ehrungen für langjährigen Dienst im Löschwesen hervor: „Menschen, die sich im kommunalen Bereich, insbesondere bei der aktiven Ausübung in einer Feuerwehr 25, 40 und 50 Jahre verdient gemacht haben, wird das Feuerwehr-Ehrenzeichen vom Staatsministerium des Innern verliehen.“

Führungsgruppe Katastrophenschutz tagt in Pandemie 153 Mal

Die Corona-Pandemie habe die Arbeit der Brandschützer erschwert. Erstmals wurde eine Führungsgruppe Katastrophenschutz zur Bewältigung der Pandemie gebildet, am der auch die Feuerwehrkreisinspektion teilnahm. Sie tagte 153 Mal unter der Leitung von Landrat Christian Meißner. Dass keine der Feuerwehren wegen Covid-19 ausfiel, sei auch ein Beleg für verantwortungsvolles, vorbildliches und umsichtiges Verhalten der gesamten Feuerwehrfamilie mit 3600 Frauen und Männern. „Ihr habt alle großartiges geleistet, vielen, vielen Dank für diesen Einsatz“, lobte der Kreisbrandrat.

Übungen, Ausbildung und Ehrungsabende seien seit Anfang April wieder möglich. Damit werde auch die Kameradschaft wieder belebt. „Diese Bereitschaft, sich ehrenamtlich einzubringen und zu engagieren, ist einer der Eckpfeiler unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens“, betonte Vogler.

Die Jubilare

Für 25 Jahre im aktiven Feuerwehrdienst ausgezeichnet wurden Günter Schmitt (Freiwillige Feuerwehr Modschiedel), Thomas Dauer, Stefan Hümmer (beide Neudorf), Norbert Dauer, Alfred Kießling, Rainer Linz und Uwe Weiß (alle Seubersdorf), Lucia Dauer, Monika Hatzold, Elisabeth Freitag, Johannes Motschenbacher, Monika Rehe, Stephan Rehe, Stefan Schmitt und Michael Schütz (alle Wallersberg-Mosenberg), Jürgen Hoch (Weiden) und Christian Deuber (Wunkendorf).

Geehrt wurden für 40 Jahre im aktiven Feuerwehrdienst: Reinhold Dauer, Oswin Herold, Georg Hollfelder, Bernhard Lindner und Adam Schmitt (alle Modschiedel), Michael Hügerich, Werner Hügerich und Wolfgang Raab (alle Neudorf), Renate Reinlein (Seubersdorf), Anton Dütsch, Josef Krappweis, Günter Kraus, Herbert Kunzelmann, Alfred Linz und Emil Reh (alle Weiden), Georg Tempel (Wohnsig) und Sebastian Hopfenmüller (Wunkendorf).

 

Schlagworte