BURGKUNSTADT

TC Burgkunstadt auch heuer wieder auf Meisterkurs

TC Burgkunstadt auch heuer wieder auf Meisterkurs
Für weitere zwei Jahre wurde der Vorstand bei der JHV gewählt. Ein großer Vertrauensbeweis für (v. li.) Tobias Sesselmann, Stefan Schnödt, Michaela Dauer-Häußinger, Stefan Günther, Sabine Griesser, Matthias Schmidt und Rudi Griesser. Es fehlen Miriam Kügel und Stefan Hässlein. Foto: Herbert Gillig

Stefan Schnödt bleibt Vorsitzender des Tennis-Clubs Burgkunstadt. Das entschieden die Mitglieder bei ihrer Jahresversammlung, die im Freien unter der Pergola am Sportheim stattfand. Derzeit zählt der TC 138 Mitglieder.

Sehr erfreut zeigte sich Schnödt in seinem Rückblick über das Ergebnis des Mustang-Treffens, das die Mitglieder des Vereins unter großem Aufwand mit auf die Beine stellten. „Auch in diesem Jahr waren wir nicht arbeitsmüde. Es wurden wieder einige Dinge angepackt“, lobte der Vorsitzende. So wurde das Vereinsgelände gepflegt und der Eingangsbereich auf der Fima-Seite neu gestaltet.

„Es ist auch sehr erfreulich, dass verschiedene Mannschaften am Medenspielbetrieb teilgenommen haben beziehungsweise immer noch teilnehmen und meist eine gute Rolle spielen“, bilanzierte Schnödt. „Unsere Kids sind mit viel Freude und Eifer bei der Sache.“ So solle es sein und er mache sich um die Zukunft des Vereins keine Sorgen.

Das Fest zum Jubiläum soll heuer nachgeholt werden

Einen Wermutstropfen gab es dann och im vergangenen Jahr: Das Fest zum 50-jährigen Bestehen konnte nicht stattfinden. „Dies erschien der Vorstandschaft zu riskant“, erläuterte der Vorsitzende. „Allerdings soll es heuer, sofern es möglich ist, im Herbst einen Ehrungsabend und eine Nachfeier gegen.“ Jedoch nicht in dem Umfang des „40-Jährigen“, sondern in kleinerer Version. Sein Dank galt allen die dazu beitrugen, „dass unser Vereinsleben seinesgleichen sucht.“

Laut Sportwart Matthias Schmidt gab uns gibt es für die Medenspielrunden 2021 und 2022 ordentliche Ergebnisse: Neben guten Platzierungen erspielte sich die Herrenvertretung die Meisterschaft 2021. Auch in diesem Jahr liegen einige Mannschaften sehr gut im Rennen.

Etliche Teams sind vorne mit dabei

Die Damen 30 belegen in der Nordliga 1 bislang den zweiten Tabellenplatz, ebenso die Herren in der Nordliga 3. Die Herren 40 haben den Aufstieg vor Augen. Sie liegen auf Platz 1 und brauchen nur noch einen Sieg zur Meisterschaft.

Die Herren 50 belegen einen guten Mittelfeldplatz in der Landesliga 2. Die Herren 65 sind auf Rang 7 der Landesliga 2 zu finden.

Auch der Nachwuchs hielt gut mit und belegt jeweils einen Mittelplatz. Die Auslosung zur Vereinsmeisterschaft ist laut Schmidt ist am 26. Juli. Die Endspiele finden am 2. und 3. September statt.

Den Aufzeichnungen von Jugendleiterin Miriam Kügel konnte man entnehmen, dass eine U10 Midcourt und eine Knaben 15 Mannschaft in die Spielrunde gingen. Beide Teams schlugen sich sehr respektabel, zumal beide Vertretungen personell knapp bestückt sind. Ihr Dank galt Trainer Marcus Haas.

Stefan Hässlein, Vorsitzender des Vergnügungsausschusses, sprach von lediglich zwei Festen in 2021, was der Pandemie geschuldet war. Das Sommerfest nach italienischer Art und das das Ouzo Open Turnier mit anschließendem griechischen Abend waren gute Erfolge. Letztlich aber war es ein schlechtes Jahr für die Vereinskasse. Heuer soll es nach den Endspielen um die Vereinsmeisterschaft wieder ein Sommerfest geben sowie im Oktober ein Mixedturnier, Ebenso ist eine Jahresabschlussfeier geplant.

Kassier Stefan Günther informierte, dass trotz der vielen ausgaben für bauliche Maßnahmen der Verein gut dastehe. Dies bestätigten auch die beiden Kassenprüfer Uli Backert und Thomas Schleicher.

Die neue Führung

1. Vorsitzender: Stefan Schnödt

2. Vorsitzender: Rudi Griesser

Sportwart: Matthias Schmidt

Schriftführerin: Michaela Dauer-Häußinger

Jugendwart: Miriam Kügel

Kassier: Stefan Günther

VGA-Vorsitzender: Stefan Hässlein

Kassenprüfer: Sabine Griesser und Tobias Sesselmann.

Schlagworte