PFAFFENDORF

Sechs neue Bauplätze für Pfaffendorf

Sechs neue Bauplätze entstehen in Pfaffendorf. Die Erschließungsmaßnahmestarteten (v. li.) Polier Michael Groß, Bauleiter Oliver Putz von der Raab-Baugesellschaft, Johannes Oppel vom Bauamt, Bürgermeister Robert Hümmer, Geschäftsführer Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Schubert-Raab und D... Foto: Dieter Radziej

Bauliche Entwicklungsmöglichkeiten wird es bald auch im Altenkunstadter Gemeindeteil Pfaffendorf geben. Im Beisein der Gemeindevertreter und der am Bau Beteiligten wurde offiziell mit der Erschließung des Baugebiets „Pfaffendorf-Mitte“ begonnen.

In Anbetracht der Corona-Pandemie konnte Bürgermeister Robert Hümmer nur eine kleine Runde zu diesem Anlass begrüßen, darunter die Vertreter der bauausführenden Firma sowie Dipl.-Ingenieur Manuel Kellner vom gleichnamigen Ingenieurbüro. Mit dem Baugebiet in Pfaffendorf gehe ein lang gehegter Wunsch der Einwohner in Erfüllung.

Vorbereitung begann schon im Jahr 2018

Die Mitglieder des Gemeinderates und des Bau- und Umweltausschusses haben sich damit schon seit Jahr 2018 beschäftigt. Es standen mehrere Alternativen zur Debatte. Die Ratsmitglieder entschieden sich im Sommer 2019 für ein neues Baugebiet mit sechs Bauplätzen. Anschließend wurde der vorgelegte Bebauungsplan des Architekturbüros Georg Dietz mit den eingegangenen Stellungnahmen gebilligt.

Der entsprechende Satzungsbeschluss konnte am 14. Januar 2020 vollzogen werden. Nach der öffentlichen Ausschreibung wurde der Auftrag für die Erschließungsmaßnahmen an die Firma Raab Baugesellschaft mbH, Ebensfeld, vergeben, die nach Auffassung des Gemeinderates das wirtschaftlichste Angebot vorgelegt hatte. Die Baukosten sind mit 446 407,08 Euro veranschlagt. Die Bauleitung hat das Ingenieurbüro Kellner, Bad Staffelstein, übernommen.

Glasfaseranschlüsse werden gleich mitverlegt

Bei der Verwirklichung des Vorhabens werden zudem FTTB-Glasfaseranschlüsse bis zu jedem der künftigen Gebäude verlegt. Zur Verfügung stehen sechs neue Bauplätze, drei davon befinden sich im gemeindlichen Besitz. Bürgermeister Robert Hümmer wies darauf hin, dass die Bewerbungsfrist am 15. März endet. Acht Bewerber haben schon ihr Interesse bekundet. Abschließend äußerte das Gemeindeoberhaupt den Wunsch, dass es bei der Bauausführung ein gutes Miteinander geben möge und alle anstehenden Arbeiten im gesetzten zeitlichen Rahmen unfallfrei ausgeführt werden können.

Den Geschäftsführer der Firma Raab-Baugesellschaft, Dipl.-Ingenieur (FH) Wolfgang Schubert-Raab, freute die Auftragserteilung. Aufgrund der nicht mehr ganz so frostigen Temperaturen habe sein Unternehmen mit den Erschließungsmaßnahmen im unteren dörflichen Bereich von Pfaffendorf bereits begonnen. Hier werden nun die Leitungen für Trinkwasser und Abwasser verlegt. Er wünschte sich ebenfalls eine reibungslose Bauphase und verband damit die Hoffnung, dass dieses Baugebiet im Mai dieses Jahres vollständig erschlossen sein wird.

Schlagworte