PFAFFENDORF

Schwerer Verkehrsunfall bei Pfaffendorf

Schwerer Verkehrsunfall bei Pfaffendorf
Die Feuerwehr musste das Dach des Autos aufschneiden, um die Insassen bergen zu können. Foto: Dieter Radziej

Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen und Totalschaden an einem Kleinwagen ereignete sich am vergangenen Mittwoch kurz vor 12 Uhr auf der Staatsstraße 2191 bei Pfaffendorf.

Aus ungeklärter Ursache touchierte ein Autofahrer, der mit seiner Ehefrau von Pfaffendorf aus in Richtung Altenkunstadt unterwegs war, etwa in Höhe der Pfaffendorfer Kapelle die Leitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls geriert der Wagen auf die gegenüberliegende Straßenseite, drehte sich um die eigene Achse und prallte schließlich gegen einen der großen Bäume der Allee.

Das Fahrzeug wurde durch die Wucht des Aufpralls derart demoliert, dass die beiden Insassen nicht durch die Rettungskräfte geborgen werden konnten. Dies gelang erst, nachdem der Rettungssatz der Feuerwehr zum Einsatz gekommen und das Dach des Autos aufgeschnitten war.

Schwerer Verkehrsunfall bei Pfaffendorf
Der Autofahrer musste mit dem Rettungshubschrauber zum Kulmbacher Krankenhaus geflogen werden. Foto: Dieter Radziej

Beide Fahrzeuginsassen erlitten schwere Verletzungen. Der Autofahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Kulmbach geflogen, während seine Beifahrerin in das Klinikum Lichtenfels gebracht wurde. Eine Autofahrerin, die Zeugin des Unfalls wurde, erlitt einen Schock und musste ebenfalls ärztlich versorgt werden.

Die Staatstraße 2191 musste kurzfristig gesperrt werden. Insgesamt waren 45 Feuerwehrdienstleistende der Stützpunktwehren von Altenkunstadt, Burgkunstadt und Weismain sowie der Ortswehren von Pfaffendorf und Burkheim zur Stelle und sorgten unter der Einsatzleitung von Kreisbrandmeister Michael Kannengießer für die Absicherung der Unfallstelle. Außerdem war die Polizeiinspektion von Lichtenfels mit einem Großaufgebot vor Ort, ebenso wie der Notarzt und der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen.

Schlagworte