BURGKUNSTADT

RVC Burgkunstadt stolz auf Hochkaräter bei der Jugend

RVC Burgkunstadt stolz auf Hochkaräter bei der Jugend
Ehrungen bem RV Concordia Burgkunstadt (v. li.): 2. Vorsitzender und Geschäftsführer Christian Werner, Magnus Friedlein und Wolfgang Schnabel (jeweils 15 Jahre Mitglied), Dietmar Hösch (50 Jahre) und Vorsitzender Thomas Reinhardt. Foto: Roland Dietz

Die Auszeichnung von verdienten Mitgliedern war der Höhepunkt der gut besuchten Jahreshauptversammlung des RV Concordia Burgkunstadt in der Stadthalle. Außerdem blickten die Mitglieder auf das Geschäftsjahr 2019/2020 zurück, da wegen der Corona-Pandemie keine Versammlung im Januar 2021 möglich war.

„War alles bis zur Bayerischen Meisterschaft am 7. und 8. März 2020 völlig normal abgelaufen, war eine Woche später nichts mehr wie es war“, stellte Vorsitzender Thomas Reinhardt fest. Es bestehe nun die Hoffnung, dass sich wieder etwas Normalität einstelle. Eine schwer zu schließende Lücke habe außerdem der Tod des Ehrenvorsitzenden Adolf Groh nach kurzer schwerer Krankheit gerissen.

Bayerische Meisterschaften ein Aushängeschild für Verein und Stadt

Der 2. Vorsitzende und Geschäftsführer Christian Werner sprach von aufregenden Jahren. Waren die Bayerischen Meisterschaften 2020 noch ein Aushängeschild für den Verein und die Stadt gewesen, sei danach leider vieles zum Erliegen gekommen. Alles was möglich war, um das Vereinsleben aufrechtzuerhalten, wie eine digitale Weihnachtsfeier, sei getan worden, wenn auch mit großen Umstellungen. Umbrüche habe es auch bei den Spielen und vor allem beim Training gegeben. Erfreulicherweise sei es gelungen, den Mitgliederstand zu halten und auch die 53 Aktiven bewiesen ihre Treue zur Concordia. Werner dankte der Stadt für die Überlassung der Stadthalle.

Mit insgesamt acht Mannschaften, davon vier im Schülerbereich, war der RVC im Lockdown, berichtete Sportwart Holger Schmitt. Er dankte besonders Manfred und Albin Kohmann, die immer wieder bereit waren, auch weite Fahrtstrecken bei Auswärtsspielen der Schüler und Jugendlichen zu übernehmen.

Mit acht Mannschaften war der RVC im Lockdown

„Mit den Duos Benedikt Kohmann und Ben Wallenda in der U15 sowie Maren Kohmann und Niklas Schindhelm bei der U17 hat die RV Concordia zwei echte Hochkaräter zu bieten“, betonte Schmitt. So standen Kohmann und Wallenda bis zur Aussetzung der Spiele auf dem ersten Platz in ihrer Gruppe, die beiden anderen lagen auf Platz zwei in ihrer Spielklasse und waren so für die bayerischen Meisterschaften qualifiziert. Erfolgreich waren auch die in Burgkunstadt ausgetragenen Bayerischen Meisterschaften. Hier wurde die Formation Kohmann/Wallenda bayerischer Meister und waren so für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Mit einem hervorragenden vierten Platz schafften das auch Kohmann/Schindhelm. Zufriedenstellend seien auch die Platzierungen der Elite-Mannschaften gewesen. Der Dank des Sportwarts galt allen, die den Spielbetrieb möglich gemacht haben.

Das Protokoll verlas Wolfgang Weiß. Der 3. Vorsitzende und Schatzmeister Marco Wehrfritz zeigte sich zufrieden mit den Finanzen. Obwohl zwei neue Spielräder angeschafft wurden und durch den Ausfall von Korbmarkt und Altstadtfest, bei denen sonst Geld eingenommen wurde, sei es gelungen, durch die Bayerische Meisterschaft ein kleines Plus zu erwirtschaften. Schwarze Zahlen in den vergangenen drei Jahren hätten zu einem soliden Kassenstand geführt.

Ehrungen

Für ihre langjährige Treue zum RV Concordia Burgkunstadt zeichneten die beiden Vorsitzenden folgende Mitglieder aus: Für 15 Jahre Mitgliedschaft: Felix Reinhardt, Benedikt Vonbrun sen., Paul Ziegler, Wolfgang Schnabel, Magnus und Elisabeth Friedlein.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Dietmar Hösch ausgezeichnet.

Schlagworte