Rekord bei Geschenk-Aktion der Altenkunstadter Malteser

ALTENKUNSTADT

Rekord bei Geschenk-Aktion der Altenkunstadter Malteser

Kindern in Not Momente unbeschwerten Glücks und der weihnachtlichen Freude bereiten: Das wollten die Mitarbeiter des Malteser-Hilfsdienstes Altenkunstadt (MHD), als sie sich zu einer Beteiligung an der Initiative „Geschenk mit Herz“ des Hilfswerkes „Humedica“ entschlossen. Doch allein hätten sie wenig bewirken können. Deshalb bat der MHD die Bevölkerung um Unterstützung.

Der Appell der Malteser stieß auf offene Ohren, wie sich nach Abschluss der Aktion jetzt zeigt. „Die Resonanz war geradezu überwältigend“, freut sich Ortsbeauftragter Georg Vonbrunn. Viele Bürger aus dem Landkreis nahmen einen Schuhkarton zur Hand und füllten diesen mit Spielsachen aller Art, Hygieneartikeln, Schulmaterialien und Sachen zum Anziehen. Etwas zum Naschen durfte selbstverständlich nicht fehlen. Und damit die Kartons auch äußerlich etwas hermachen, wurden sie ebenso liebevoll wie dekorativ in weihnachtlichem Geschenkpapier verpackt.

„Die Resonanz war geradezu überwältigend.“
Georg Vonbrunn, Malteser-Ortsbeauftragter

Insgesamt sind 720 Präsentpäckchen zusammengekommen. „So viele waren es noch nie. Das ist absoluter Rekord“, erklärt MHD-Mitarbeiter Willi Fruck, der die Aktion betreute. Viele Bürger brachten gleich mehrere „Geschenke mit Herz“ ins Malteser-Zentrum. „Eine Familie aus Lichtenfels stellte uns sogar 200 Päckchen zur Verfügung“, berichtet Fruck.

Das MHD-Team freut sich, mit dieser Initiative Not leidenden Kindern in Albanien, Rumänien, Serbien, Litauen, Weißrussland sowie in der Ukraine, im Kosovo und in der Republik Moldau eine Weihnachtsfreude bereiten und etwas Licht in deren sonst eher dunkles Leben bringen zu können. „Die Präsentpäckchen sind für arme und kranke Kinder bestimmt. Beschenkt werden aber auch Mädchen und Jungen, die in Waisenhäusern und Kinderheimen leben oder auf der Straße und in Slums ihr Dasein fristen“, erläutert MHD-Dienststellenleiter Klaus Schnapp.

Mitarbeiter und Aktionsfreunde von Humedica, die in den Bestimmungsländern tätig sind, sorgen dafür, dass die Spenden tatsächlich auch dort ankommen, wo die Not am größten ist. Auch in Bayern werden „Geschenke mit Herz“ an Bedürftige verteilt. Der Dank der Altenkunstadter Malteser gilt den vielen Spendern: „Ihnen allein haben wir dieses großartige Ergebnis zu verdanken“.

Mitarbeiter vor Ort sorgen dafür, dass die Geschenke auch ankommen

Beeindruckt waren auch die Humedica-Mitarbeiter, die in der vergangenen Woche mit einem Lkw die 720 Päckchen abholten: „Also, ihr Altenkunstadter seid einfach toll. Kompliment!“. Für das Malteser-Team sind solche Worte Lob und Ansporn zugleich: „Wenn es im nächsten Jahr wieder eine `Geschenk mit Herz?-Aktion gibt, sind wir auf jeden Fall dabei.“

Das Weihnachtsprojekt des Hilfswerkes „Humedica“ mit Sitz in Kaufbeuren wird unterstützt vom Radiosender Bayern 2 und dem in München beheimateten Verein „Sternstunden - Wir helfen Kindern“, der die Transport- und Logistikkosten der Aktion übernimmt.