BURGKUNSTADT

Raiffeisenbank Obermain Nord spendet 1000 Euro fürs Kunomare

Raiffeisenbank Obermain Nord spendet 1000 Euro fürs Kunomare
Bei der Scheckübergabe (v. li.) Fördervereinsmitglied und Stadträtin Verena Beck. Schwimmmeister Thomas Horn, Vorstand der Raiffeisenbank Obermain Thomas Siebenaller, Vorsitzender des Fördervereins Kunomare Volker Thormälen, Bürgermeisterin Christine Frieß und Schwimmeister Sve... Foto: Roland Dietz

Zufrieden ist man beim Förderverein Freibad Kunomare, dass endlich die Freibad-Saison eröffnet wurde. „Wenn man draußen im Bad ist, sieht man eher, was gemacht werden könnte oder was noch wünschenswert wäre“, erklärt Vorsitzender Volker Thormälen. Denn der Förderverein sieht es als seine Aufgabe an, Spenden zu sammeln, die die Stadt dann zweckgebunden im Freibad einsetzt.

Schwimm- und Trainingszeiten verlängern

Nun hat die Raiffeisenbank Obermain Nord, vertreten durch ihren Vorstand Thomas Siebenaller, zum Beginn der Freibadsaison 1000 Euro gespendet. Volker Thormälen dankte dem Geldinstitut, das schon immer ein offenes Ohr für die Belange des Fördervereines hatte. Auch Bürgermeisterin Christine Frieß zeigte sich erfreut über die Spende und lobte den Förderverein Kunomare, ohne den vieles nicht möglich wäre.

Der Verein sammelt derzeit für ein nicht ganz billiges Projekt: eine Abdeckfolie für das Schwimmerbecken. Die Kosten belaufen sich dafür auf etwa 45 000 Euro. Diese Abdeckung verhindert, dass die Wassertemperatur in den kühleren Nächten stark absinkt. So können die Schwimmzeiten generell und die Trainingszeiten der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft von Burgkunstadt verlängert werden.

Angespart sind dafür bereits 15 000 Euro. Es ist durch die Pandemie schwieriger geworden, Gelder durch Einnahmen zu generieren, da fast alle Veranstaltungen 2020 und 2021 abgesagt werden mussten. So konnte auch das 25-jähriges Gründungsfest nicht gefeiert werden. „Um diesen Betrag dennoch aufbringen zu können, sind wir unter anderem auf die Hilfe der Bevölkerung, vor allem aber auf die Hilfe der ortsansässigen Firmen angewiesen“, erklärte Vorsitzender Volker Thormälen. Er kündigte an, die Firmen in Burgkunstadt, Altenkunstadt und Weismain in den nächsten Tagen anzuschreiben und um eine Spende für diese Abdeckung anzufragen – in der Hoffnung, dass viele dem Beispiel der Raiffeisenbank folgen mögen. Der Förderverein wurde gegründet, als 1995 Überlegungen laut wurden, das marode Bad aus den 1930-er Jahren abzureißen und dort Wohnungen zu bauen. Seine Anstrengungen trugen dann auch Früchte: Der Verein hatte maßgeblichen Anteil daran, dass die Stadt Burgkunstadt das Freibad trotz enormer finanzieller Kosten renovieren beziehungsweise umbauen ließ. Im Jahr 2000 fand die Neueinweihung statt.

Der Förderverein hilft seit 2000, Anschaffungen zu finanzieren

In den folgenden Jahren kaufte der Förderverein Kunomare Ruhebänke, die Kleinkinderrutsche im Babybereich und Liegen, auch das Beachbadminton-Feld finanzierte er und ermöglichte die Anschaffung von Bodenschachspiel, Schwimmreifen und Spielgeräten sowie des Sonnensegels über dem Kinderbereich. Auch die Kosten für Aqua Zumba wurden vom Förderverein bezahlt. Einnahmen generierten die Mitglieder, indem sie bei städtischen Veranstaltungen wie den Altstadtfesten oder dem Kinosommer den Weinausschank übernahmen.

Schlagworte