WEISMAIN

Nachruf: Trauer um Hans Püls, den Seniorchef der Weismainer Püls-Bräu

Trauer um Hans Püls, den Seniorchef der Weismainer Püls-Bräu
Für sein Engagement wurde Diplombraumeister Hans Püls vielfach geehrt. Eine der höchsten Auszeichnungen war die Verleihu... Foto: red

Nachruf

Hans Püls, der Seniorchef der Weismainer Püls-Bräu, ist im Alter von 90 Jahren verstorben. Mit dem Weismainer Ehrenbürger verliert die oberfränkische Wirtschaft eine ihrer prägenden Persönlichkeiten.

Hans Püls wurde am 20. Januar 1930 als Sohn von Maria und Josef Püls geboren. Nach dem Besuch der Volksschule besuchte er das Kaiser-Heinrich-Gymnasium und das Aufsees'sche Internat in Bamberg. Nach einer Lehre als Brauer und Mälzer in der Kulmbacher Sandler-Bräu absolvierte er ab 1950 in Weihenstephan ein Studium, das er mit dem Diplom als Braumeister abschloss.

Ab 1955 arbeitete er im elterlichen Betrieb mit. Da im selben Jahr sein Vater Josef starb, musste der gerade 25-jährige Hans Püls die Brauerei und Mälzerei sowie eine beachtliche Landwirtschaft zusammen mit seiner Mutter weiterführen. Viele Entbehrungen musste die Brauerfamilie Püls in der schwierigen Nachkriegszeit ertragen. Die Anstrengungen wurden belohnt und im Laufe gelang es Hans Püls, die Weismainer Püls-Bräu zu einer der führenden Privatbrauereien in Oberfranken auszubauen.

1960 heiratete er Rosemarie Niggl, mit der er über 60 glückliche Jahre verbrachte. Aus der Ehe gingen der Sohn Hans-Josef und die Tochter Brigitte hervor. Die Kinder und später die vier Enkel waren der ganze Stolz von Hans Püls. So wie er ein guter Familienvater war, führte er auch das Unternehmen wie eine große Familie. Sein Stolz war die Qualität seiner Bierspezialitäten, die mit unzähligen Goldmedaillen, dem Preis der Besten und dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet wurden.

Auch im öffentlichen Leben machte er sich als ein großer Förderer des kirchlichen Lebens, der Vereine und vieler gemeinnütziger, sozialer und kultureller Einrichtungen verdient. Für dieses Engagement wurde er unter anderem mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande und der Ernennung zum Weismainer Ehrenbürger ausgezeichnet.

Hans Püls ist am 12. Dezember friedlich eingeschlafen. Die Trauerfeier wird im engsten Familienkreis stattfinden.

Die Familie Püls bittet anstatt von Blumen und Kränzen für den Verstorbenen Hans Püls um eine Spende an die OT-Leseraktion „Helfen macht Spaß", Sparkasse Coburg-Lichtenfels, BRK-Kreisverband Lichtenfels, Stichwort „Helfen macht Spaß – Hans Püls“, IBAN: DE 26 7835 000000000 38885. Wie gewohnt werden dabei die Namen der Spender und die Höhe der Spende (ab zehn Euro) genannt. Spender, die dies nicht wollen, sollten auf dem Überweisungsträger neben dem Stichwort zusätzlich „Anonym“ vermerken.

Schlagworte