Lesespaß für Kinder in evangelischer Bücherei Altenkunstadt

ALTENKUNSTADT

Lesespaß für Kinder in evangelischer Bücherei Altenkunstadt

Nach einer vom Coronavirus verursachten zweimonatigen Zwangspause öffnet die evangelische Bücherei in Altenkunstadt seit Ende Mai wieder wöchentlich ihre Pforten. Bislang allerdings nur für Erwachsene. Dies soll sich nun ändern. „Ab sofort dürfen Kinder sich ihre Bücher wieder selbst aussuchen“, erklärt Pfarrerin Bettina Beck.

Erfreuliche Lockerungen, dennoch gibt es einiges zu beachten. Dürfen Mädchen und Jungs ab zwölf Jahren allein die Bibliothek besuchen, so sollten jüngere Kinder von einem Erwachsenen begleitet werden. Um die Ansteckungsgefahr mit Covid-19 auch weiterhin möglichst klein zu halten, müssen auch junge „Leseratten“ ab sechs Jahren während des Aufenthalts in der Bücherei eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Sicherheitsvorkehrungen, die in Corona-Krisenzeiten sein müssen.

Dafür werden aber die Kinder mit einer umfangreichen Literaturauswahl entschädigt. Für sie ist in der öffentlichen Bücherei, die seit 1997 in einem Anbau der evangelischen Kreuzbergkirche untergebracht ist, sogar ein ganzes Stockwerk mit gemütlichen Leseecken reserviert. Hier gibt es Bilderbücher für Mädchen und Jungen im Vorschulalter sowie für Kinder, die „erste Gehversuche“ im Lesen machen. Kindgerechte Literatur steht auch für das erste und zweite Lesealter bereit, also für Kinder von sechs bis acht beziehungsweise neun bis zwölf Jahren.

Stöbern und Schmökern an jedem Mittwochnachmittag

Auch ältere „Bücherwürmer“ finden dort ganz sicher den passenden Lesestoff. Die evangelische Bücherei, die allen Bürgern zur Verfügung steht, ist jeden Mittwoch von 16 bis 17 Uhr geöffnet.