KULMBACH

„Kochen ohne Grenzen“ im MUPÄZ in Kulmbach

Vielleicht hat der ein oder andere nach dem gemeinsamen „Kochen ohne Grenzen“ Lust, sich im Gewürzmuseum auf die Reise zu begeben? Foto: Udo Bernhart/Gewürzmuseum

Die Veranstaltung „Kochen ohne Grenzen“ mit Frauen der Interkulturellen Frauengruppe der Geschwister-Gummi-Stiftung lädt Teilnehmende zum Mit-Kochen und Mit-Genießen ein. Ziel ist das Kennenlernen und der Austausch mit Menschen verschiedener Kulturen. Die Veranstaltung findet am Samstag, 1. Oktober, von 16 bis 20 Uhr in den Museen im Kulmbacher Mönchshof statt und ist in das Programm der Interkulturellen Woche des Landkreises Kulmbach eingebettet.

Mit zunehmender Globalisierung gelangen Lebensmittel und Rezepte aus Ländern jenseits des Mittelmeers in deutsche Küchen und finden Gefallen. Diese Neugier auf fremde Kulturen und die Menschen, die sie pflegen, möchte die Veranstaltung „Kochen ohne Grenzen“ der Geschwister-Gummi-Stiftung aufgreifen.

Frauen der Interkulturellen Frauengruppe mit Kursleiterin Mezkin Hussein laden dazu ein, im Museumspädagogische Zentrum MUPÄZ der Museen im Mönchshof Spezialitäten aus vier Regionen kennenzulernen. Neben syrischen, kurdischen, türkischen und ukrainischen Gerichten werden sich auch oberfränkische Speisen finden – allesamt gemeinsam von den Teilnehmenden zubereitet.

Gekocht wird in der modernen Koch- und Backschule des MUPÄZ. „Beim gemeinsamen Kochen kommt man leicht ins Gespräch. Und ein Austausch über kulturelle Besonderheiten ergibt sich fast von selbst. So lernen wir Menschen und ihre Kultur kennen“, erläutert Elsbeth Oberhammer, Leiterin des Familientreffs der Geschwister-Gummi-Stiftung und Mitglied der Interkulturellen Frauengruppe.

Blick über den eigenen Tellerrand beim Internationalen Buffet

Dr. Helga Metzel, Geschäftsführerin des Kooperationspartners Museen im Kulmbacher Mönchshof, betont, dass sich ihr Team sehr auf die Veranstaltung freut. „Wir heißen alle Teilnehmenden schon heute mit offenen Armen herzlich bei uns willkommen. Vielleicht begeistert sich der eine oder andere Teilnehmende dafür, sich im Deutschen Gewürzmuseum auf die lange Reise der Gewürze zu begeben und dazu mit Freunden oder der Familie zu einem Museumsbesuch wiederzukommen.“

„Am Ende der Veranstaltung soll ein Internationales Buffet aufgebaut werden. Vor allem aber soll es mit dem Blick über den eigenen Tellerrand gelingen, neue Kontakte zu knüpfen und Hürden abzubauen“, so Elsbeth Oberhammer. Die Koordination der Veranstaltung übernahm die Genussregion Oberfranken mit Geschäftsführer Norbert Heimbeck. Die bundesweit jährlich stattfindende Interkulturelle Woche (IKW) ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Sie findet seit 1975 Ende September statt und wird von Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Integrationsbeiräten und -beauftragten, Migrantenorganisationen, Religionsgemeinschaften und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen. Der Landkreis Kulmbach beteiligt sich seit vielen Jahren mit vielen Mitstreiterinnen und Mitstreitern. Das diesjährige Motto lautet #offengeht.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung unter ikw.landkreiskulmbach.de/veranstaltungen ist erforderlich. (red)

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Wiedergeburt, Hölle, Scheitern
  2. Kinderbuchstabensuppe: Vom Sams bis zur gestohlenen Gans
  3. Kostenfallen beim Essen vermeiden
  4. Corona-Tagebuch: Warum Traditionen wichtig sind
  5. Corona-Tagebuch: Unglaubliche Szenen auf Schulhöfen
  6. Corona-Tagebuch: Die Sache mit der Autorität
  7. Corona-Tagebuch: Worauf es im Leben wirklich ankommt
  8. Corona-Tagebuch: Ein wahrer Fachmann
  9. Corona-Tagebuch: Wutzke trifft Weihnachten
  10. Oberfranken will den demografischen Wandel gemeinsam gestalten
  11. Johanniter: Weihnachtstrucker rollen wieder
  12. Oberfranken ist „Innovationsort des Jahres 2022“
  13. Jens Pfeiffer will Mikroplastik im Wasser aufspüren
  14. Corona-Tagebuch: Weil es Elvira genau weiß
  15. Corona-Tagebuch: Was diese Welt zusammenhält
  16. Oberfranken Offensiv über Innovation im Medizinalltag
  17. Prof. Stefan Voll zu WM: Das Spielfeld der Doppelmoral
  18. Corona-Tagebuch: Die Pille? Aber nur vegan
  19. Forschung an Motoren- und Kraftstofftechnik der Zukunft
  20. Markus Maria Profitlich und Big Band der Bundeswehr kommen
  21. Bis 30. November bewerben bei Jugend forscht
  22. Corona-Tagebuch: Die Zumutungen der Wirklichkeit
  23. Rare Schnäppchen für Kunstliebhaber
  24. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  25. Corona-Tagebuch: Von Abmachungen und gutem Karma
  26. Corona-Tagebuch: Vom Polsprung und vom Eisprung
  27. Corona-Tagebuch: Bilder von längst vergangenen Tagen
  28. Corona-Tagebuch: Optimismus kann man trainieren
  29. Corona-Tagebuch: Einohriger Cappuccino-Affe
  30. Wort des Jahres: Die Wahl fällt auf „Waafn“
  31. Corona-Tagebuch: Nur die Wahrheit zählt
  32. Portrait: Über das Wirken von Erzbischof Ludwig Schick
  33. Corona-Tagebuch: Turnschuhe und Toter Mann
  34. Sternstundenmarkt im Neustadter Spielzeugmuseum
  35. Eyrichshof: Kunst im Schlosshof
  36. Corona-Tagebuch: Irgendwo zwischen Kabala und Exorzisten
  37. Hilfe zu Zeiten der Wohnungsnot
  38. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  39. Corona-Tagebuch: Die freundliche ältere Dame
  40. 24 Musiker spielen in Bad Staffelstein für die gute Sache
  41. Corona-Tagebuch: Echte Sparsamkeit
  42. Uni Bamberg: Jetzt noch für das Wintersemester einschreiben
  43. Corona-Tagebuch: Das ist grandiose Rhetorik
  44. Kinderbuchstabensuppe: Einfach zum Gruseln schön
  45. Corona-Tagebuch: Spartipp für den Winter
  46. Kids erkunden Bauernhof in Kösten
  47. Sofia Öttl hofft auf Wintersemester mit Präsenzunterricht
  48. Frankenwald-Trekking: Jetzt aber Daunenschlafsäcke raus
  49. Corona-Tagebuch: Was für ein Geschenk
  50. Evangelische Kirche aktiv gegen Missbrauch

Schlagworte