BURGKUNSTADT

In Burgkunstadt Integrationsrucksäcke verteilt

Die Lesepaten Samantha Ringelmann, Benedikt Geiger, Jule Doppel und Angelika Geyer trugen Geschichten aus dem „Buchstaben-Dschungel“ vor. Foto: Dieter Radzeij

Die Beharrlichkeit und Geduld der Kinder, die an den Vorlesestunden teilgenommen hatten, fand jetzt eine gebührende Anerkennung. Bei einer kleinen Feier im Café Dialog in Burgkunstadt konnten mehrere Integrationsrucksäcke übergeben werden. Und die Lesepaten überraschten mit spannenden Geschichten.

Eine der wesentlichen Grundlagen für die Integration von Migranten ist das Erlernen der deutschen Sprache. Das beginnt natürlich schon und gerade im Kindesalter. Deshalb gibt es in vielen Kindertagesstätten für Mädchen und Buben mit defizitären Deutschkenntnissen einen sogenannten Integrations- und Leserucksack.

Stolz waren alle Mädchen und Buben, die einen der Integrationsrucksäcke des Landkreises Lichtenfels erhielten. Foto: Dieter Radziej

Dieser ist gefüllt mit vielen Fördermaterialien – vor allen Dingen aber interessanten Lesebüchern. Gleich mehrere dieser Lernmaterialien durfte im vergangenen Jahr, bei einer entsprechenden Veranstaltung im Landratsamt von Wunsiedel, die Integrationslotsin für den Landkreis Lichtenfels, Karin Pfeiffer, aus der Hand der Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, Gudrun Brendel-Fischer, in Empfang nehmen und in ihren Heimatlandkreis mitbringen. Aufgrund der Corona-Maßnahmen galt es genau zu überlegen, wie wieder Lesepatinnen und Lesepaten gewonnen werden können. Dabei waren in dieser Hinsicht im Café Dialog schon die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars „Begegnung mit anderen Kulturen“ des Gymnasiums von Burgkunstadt und Angelika Geyer mit dem Helferkreis der evangelischen Pfarrgemeinde der Christuskirche von Burgkunstadt aktiv geworden.

In Eigenregie Lesekarte erstellt

Mit Samantha Ringelmann, Diana Henkel, Benedikt Geiger und Jule Doppel erklärten sich vier Schülerinnen und Schüler, unterstützt von Angelika Geyer, sofort bereit und dies sogar während ihrer Schulferien, eine Vorleseaktion zu starten. Sie gestalteten in Eigenregie sogar eine spezielle „Lesekarte“, womit jeder der kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer mit einem Stempel den Nachweis dafür erhielt, wie oft er bei diesen Lesestunde war.

Vor allem bei den Kindergartenkindern stieß der Nachmittag auf viel Interesse. Foto: Dieter Raziej

Und es erwies sich als erfreulich, wie viel Interesse diese Ferienaktion fand. Nach dem inzwischen sechs Vorlesenachmittage stattgefunden hatten, gab es natürlich die entsprechend „offizielle Abschlussveranstaltung“ für die Kleinen. Dabei durfte das Lesen nicht fehlen und aufmerksam lauschten Mädchen und Jungen den lustigen Geschichten aus dem Kinderbuch „Buchstaben-Dschungel“.

Dabei ging es um die Abenteuer eines kleinen Affen mitten im Urwald. Der begegnete einer Vielzahl von Tieren. Spannend war es, was er dabei erlebte.

Anschließend kam der große Augenblick, denn zusammen mit dem Vorleseteam konnten Angelika Geyer und Integrationslotsin Karin Pfeiffer an vier Kinder die Integrationsrucksäcke überreichen, die ausgestattet waren mit vielen kleinen Geschenken und vor allen Dingen Lese- und Schreibmaterialien. Auch für allen anderen kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer erwies sich dieser Nachmittag als lohnend, denn sie erhielten kleine Geschenke, Stifte, Bücher, etc. überreicht.

Rückblick

  1. Lange Warteschlange beim Pomologen in Oberhaid
  2. Don Bosco Musikanten fahren zum Grand Prix der Volksmusik
  3. Corona-Tagebuch: Chancen und Risiko werten
  4. Corona-Tagebuch: Wenn die Liebe sich entwickelt
  5. Corona-Tagebuch: Eine Info von praktischem Wert
  6. Lichtenfels: Der Feuerwehr-Nachwuchs zeigt vollen Einsatz
  7. Jüdisches Leben am Obermain
  8. Corona-Tagebuch: Die Balz und Baileys
  9. Ökologischer Lehrfriedhof in Wonsees
  10. Corona-Tagebuch: Bodenloser Käsekuchen
  11. Corona-Tagebuch: Die Schöne und eine Tasse Kaffee
  12. Virtuelle Reise in die Bamberger Synagoge
  13. Erzdiözese Bamberg: „Der Caritas ein Gesicht geben“
  14. Coburg: Neubau des IT- und Medienzentrums eingeweiht
  15. Corona-Tagebuch: Das Lächeln und die Vergesslichkeit
  16. Corona-Tagebuch: Die Sache mit dem „Hanla“
  17. Ausstellung „erschüttert“ am Gymnasium Burgkunstadt
  18. Spuren der Burgunder am Obermain
  19. Corona-Tagebuch: Zen-Mönche üben dafür Jahrzehnte
  20. Corona-Tagebuch: Ansage in der Ehe
  21. In Altenkunstadt feiern Senioren gemeinsam Erntedankfest
  22. Gärtnern mit der GemüseAckerdemie
  23. Corona-Tagebuch: Planlos durch den Alltag
  24. Corona-Tagebuch: Wenn der Witz in der Liebe fehlt
  25. Ninja Warriors Kids: Ist Svea Kasper noch zu stoppen?
  26. Sportprojekt: Gemeinsam für Bewegung sorgen
  27. ACorona-Tagebuch:„Deddanuss“
  28. Corona-Tagebuch: Von wahrem Glück völlig umgeben
  29. Corona-Tagebuch: Ganz spontan gewünscht
  30. Interkultureller Kochkurs: Über den Tellerrand hinaus
  31. Lucy Funk zeigt Rechenschwäche die Stirn
  32. Corona-Tagebuch: Die Sache mit der langen Hose
  33. Eduard Zifle und sein Lebenstraum „Jugendzentrum“
  34. Corona–Tagebuch: Mit den besten Absichten
  35. Sportstadt Coburg: Von der Vergangenheit in die Zukunft
  36. Kulturherbst Ellertal in Lohndorf
  37. Corona-Tagebuch: Die Sache mit der Vergesslichkeit
  38. Traktoren-Wallfahrt tuckert nach Vierzehnheiligen
  39. Corona-Tagebuch: Die Macht der Bücher
  40. HOS Lichtenfels: Schüler als junge Demokraten
  41. Corona-Tagebuch: Es ist der Fünfzigste
  42. Konzert in Bad Staffelstein: „Highlights der Blasmusik“
  43. Celtic Castle Festival auf Schloss Thurnau
  44. Corona-Tagebuch: Nach der Tragödie kommt das Glück
  45. Ärztinnen und Ärzte braucht das Land
  46. Corona-Tagebuch: Echte Filmkunst für das Herz
  47. Corona-Tagebuch: Wenn der Bauch im Weg ist
  48. Sonderausstellung „Ötzi – der Mann aus dem Eis“ in Coburg
  49. Probierbäumchen: Zugreifen ist erlaubt
  50. Corona-Tagebuch: Wenn der Bauch im Weg ist

Schlagworte