BURGKUNSTADT

Glasfaser für 280 Haushalte in Burgkunstadt

Glasfaser für 280 Haushalte in Burgkunstadt
Den Startknopf für schnellere Internetverbindungen drückten am Netzverteilerschrank in Mainklein (v. li.) Christian Kolodziej, Andreas Rudloff (beide Telekom), Bürgermeisterin Christine Frieß, Siegbert Reuther (Reuther NetConsulting) und Jörg Weiß vom Bauamt Burgkunstadt. Foto: red

Der Glasfaser-Ausbau für rund 280 Haushalte in Burgkunstadt ist abgeschlossen, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Die ersten Kunden surfen bereits mit einem Gigabit pro Sekunde (GBit/s) im Netz. Das ermögliche alle digitalen Anwendungen – ob Video-Streaming, Gaming oder Arbeiten von zu Hause. Der Anschluss eigne sich auch für Technologien wie Virtual Reality, Telemedizin und Smart Home. Die Telekom hat dafür rund drei Kilometer Glasfaser verlegt und sieben Verteiler neu aufgestellt.

„Hervorragend, dass das neue, schnelle Netz jetzt in Betrieb ist und die Bürger sich die Geschwindigkeit ins Haus holen können“, freut sich Bürgermeisterin Christine Frieß. Schnelles Internet bringe enorme Vorteile für Jedermann, ob geschäftlich oder privat: „Nur eine Kommune mit digitaler Infrastruktur ist attraktiv für Familien und Unternehmen.“

Die schnellen Glasfaser-Internetanschlüsse seien ab sofort online, telefonisch oder im Fachhandel zu buchen, sagt Andreas Rudloff, Regionalmanager der Deutschen Telekom. Die Telekom versorge Gebäude in den Stadtteilen Gärtenroth, Mainklein, Mainroth und Wildenroth, ergänzt Christian Kolodziej, kommunaler Ansprechpartner Deutsche Telekom Technik.

Für bereits bestehende Anschlüsse erfolgt keine automatische Anpassung der Geschwindigkeit. Wer das Tempo bei sich zu Hause erhöhen will, muss seinen bestehenden Vertrag umstellen. (red)

Schlagworte