BURGKUNSTADT

Förderverein Kunomare: Plane für Schwimmerbecken das Ziel

Förderverein Kunomare: Plane für Schwimmerbecken das Ziel
Der neue Vorstand des Fördervereins Kunomare und ausgeschiedene Vorstandsmitglieder: (v. li.) der scheidende Vorsitzende Michael Fraunholz , der neue Vorsitzende Volker Thormälen, Beirätin Martina Schnapp, stellvertretender Vorsitzender Manfred Weigand und der scheidende Schatzme... Foto: Roland Dietz

Seit 25 Jahren besteht der Förderverein des Schwimmbads Kunomare Förderverein. Eine Jubiläumsfeier war in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht möglich.

Gegründet wurde der Förderverein am 24. Juli 1995 in den damaligen Püls-Bäu-Stuben in der Bahnhofstraße. Sein Ziel war die Unterstützung bei der Sanierung und Modernisierung des Freibads, die seit längerem im Stadtrat diskutiert worden war. Der Verein sollte ein Bindeglied zwischen Bürgern und Stadt sein, das Projekt unterstützen und zu einem erfolgreichen Ende bringen. Rudi Körner wurde zum ersten Vorsitzenden gewählt, 46 Burgkunstadter traten dem Verein, der sich politische Neutralität auf die Fahnengeschrieben hatte. Auch dank dieser Unterstützung gelang es im Jahre 2000 das Bad zu sanieren.

Von Spielgeräten bis zum Badmintonfeld

Danach unterstützte der Verein weiterhin die Belange des Bades praktisch und finanziell. So wurden eine Kinderrutsche, Tischtennisplatten oder ein Badmintonfeld mit Spenden, Zuschüssen und mit dem Erlös von Veranstaltungen mitfinanziert. Und das Erreichte kann sich sehen lassen. Burgkunstadt hat ein modernes, solarbeheiztes Freizeitbad mit Schwimmerbecken, Kleinkinderbecken und Erlebnisbereich mit Riesenrutsche und Wassertrampolin.

Auch wegen der Corona-Pandemie war es vielen Mitgliedern nicht möglich, die Jahreshauptversammlung des Fördervereins in der Gaststätte „Drei Kronen“ zu besuchen. Vorsitzender Michael Fraunholz wies auf die Anschaffungen der vergangenen Jahre hin. So beteiligte sich der Förderverein an der Anschaffung von Badeliegen, einem Bodenschachspiel, Schwimmreifen und Spielgeräten. „Der Einsatz hat sich wieder gelohnt“, betonte Fraunholz. Weil das Altstadtfest und die Kinonacht auf dem Marktplatz ausgefallen sind, seien keine größeren Einnahmen erzielt worden, um noch mehr zu erreichen.

Mehr als wünschenswert sei die Anschaffung einer Abdeckplane für das Schwimmerbecken, sagte der Vorsitzende. Dadurch würde es gelingen, die Wassertemperaturen bereits Morgens angenehmer zu halten und Energie einzusparen. Zur Finanzierung werden der Stadt daher 10 000 Euro zweckgebunden zur Verfügung gestellt. Der Verein werde weiter daran arbeiten, die Anschaffung für rund 35 000 Euro zu ermöglichen. Erschwert werde die Arbeit allerdings durch hohe Auflagen beim Altstadtfest und anderen Veranstaltungen.

Kassenwart Volker Schindhelm erklärte, dass es im vergangenen Jahr kaum Veranstaltungen und deshalb auch nur wenige Kontobewegungen gegeben habe. Aus Mitgliederbeiträgen und einer großzügigen Spende der Freiwilligen Feuerwehr Burgkunstadt aus dem Erlös des Jugendleistungsmarsches wurden einige Spielgeräte angeschafft.

Obwohl es gelungen war, mit Volker Thormälen einen neuen Vorsitzenden und mit Rebecca Horn eine neue Schatzmeisterin zu finden, gestaltete sich die Aufstellung eines neuen Vorstands nicht leicht. Daher sollen weitere Personen angesprochen werden, um das Amt des Schriftführers und der Beiräte neu zu besetzen.

„Es ist mehr als schade, dass es selbst bei einem Verein, der ständig in der Öffentlichkeit positiv arbeitet, nicht möglich ist, genügend Vorstandsmitglieder für ein Ehrenamt zu finden“, sagte der neue Vorsitzende Volker Thormälen. Er wolle die Vorstandssitzungen neu gestalten und sie etwa mit einer Wanderung, einem Thermalbadbesuch oder einem Treffen im Freibad verbinden. Für das Ziel der Anschaffung einer Abdeckplane für das große Becken könnte ein Sponsorenpool gebildet werden.

Bürgermeisterin: Freibad eine „Oase der Erholung für die Nutzer“

Bürgermeisterin Christine Frieß lobt das Engagement des Fördervereins, das dazu beigetragen habe, das Freibad Kunomare zu einer „Oase der Erholung für die Nutzer“ zu machen. Der Verein habe viele positive und umsetzbare Ideen eingebracht, die für eine Verbesserung im Freibad sorgten. Besonders während der Pandemie im Sommer habe sich die positive Zusammenarbeit des Fördervereins mit der Stadt Burgkunstadt, der DLRG und den Bademeistern als positiv bemerkbar gemacht. Dadurch sei es gelungen, Veranstaltungen und den Schwimmbetrieb reibungslos zu organisieren.

Der Vorstand

Der neu gewählte Vorstand des Fördervereins: 1. Vorsitzender Volker Thormälen, seine Stellvertreter sind Thomas Horn und Manfred Weigand, Schatzmeisterin Rebecca Horn, Beirat Martina Schnapp und Kassenrevisoren Robert Wilm und Hans Steuer.

Schlagworte