STRÖSSENDORF

Florian Hoffmann neuer Strössendorfer FFW-Vorsitzender

Florian Hoffmann neuer Strössendorfer FFW-Vorsitzender
Die neue FFW-Führungsmannschaft (vorne, v.li.) Kommandant Daniel Domes, Vorsitzender Florian Hoffmann (neu), stellvertretender Kommandant Frank Sünkel, (zweite Reihe, v.li.) Kreisbrandmeister Michael Kannengießer,Jugendwart Bastian Groß, Zweiter Bürgermeister Marco Weidner, Schat... Foto: Dieter Radziej

Weitreichende Entscheidungen wurden diesmal bei der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr von Strössendorf getroffen. Während es einen Wechsel an der Spitze der Wehr gab, rückte mit dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses ein weiteres wichtiges Vorhaben in den Mittelpunkt. Zum neuen Vorsitzenden wurde Florian Hoffmann gewählt.

Mit einer kurzen Begrüßung, die allen aktiven- und passiven Mitgliedern sowie den Ehrengästen galt, eröffnete der scheidende Vorsitzender Stefan Hetz die Generalversammlung in der Gaststätte Häublein.

Dem Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Hetz war zu entnehmen, wie Corona alle Vorhaben, ob das traditionelle Stärk antrinken, die Winterwanderung, den Besuch von Feuerwehrfesten und die Mitwirkung bei der Strössendorfer Dorfkirchweih oder den Kameradschaftsabend zunichte gemacht hatte.

Einen Dank für gute Zusammenarbeit

Dennoch befassten sich die Verantwortlichen der Wehr bereits mit möglichen künftigen Veranstaltungen, wobei es allerdings noch keine konkreten Planungen gebe. Am Ende seiner Ausführungen bedankte sich Vorsitzender Stefan Hetz beim gesamten Vorstand, allen aktiven und passiven Mitgliedern, den Spendern und Gönnern der Wehr, der Gemeinde Altenkunstadt und deren Stützpunktwehr. Zugleich kündigte er an dieser Stelle an, dass er nach 18 Jahren als 1. Vorsitzender und 25 Jahren als Jugendwart bei den anstehenden Wahlen nicht mehr kandidieren werde.

Deshalb war es ihm abschließend auch ein besonderes Anliegen, einen besonderen Dank an alle zu richten, die ihn auf diesem langen Weg des Feuerwehrdienstes begleitet hatten.

Sein Bericht, meinte Kommandant Daniel Domes an die Worte seines Vorredners anknüpfend, falle diesmal nicht lange aus, denn die regelmäßigen Übungen wurden ausgesetzt. Weiter wurden keine Sicherheitswachen gehalten und Lehrgänge besucht. Gefordert wurden die Aktiven, teilweise auch innerhalb der Alarmierungsgemeinschaft, im vergangenen Feuerwehrjahr allerdings mehrfach bei Starkregenfällen; hier im besonderen Maße bei überfluteten Keller und Wohnräumen und anlässlich eines Öl-Einsatzes auf dem Main.

28 Aktive versehen ihren Dienst

Die Wehr selbst sei mit 28 Aktiven gut aufgestellt und verfüge über einen aktuellen Ausrüstungsstand. Weiter wollen sich die Feuerwehrleute, kündigte Kommandant Daniel Thomes an, beim Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Strössendorf ebenfalls mit einbringen. Er hoffe, so Kommandant Domes, dass bald wieder der gewohnte Feuerwehrdienst gehalten werden könne.

Den Bericht der Nachwuchsarbeit legte danach Jugendwart Bastian Groß vor, wobei sich die Mädchen und Jungen, aufgrund der beschränkten Möglichkeiten, diesmal vor allem der Gerätekunde widmeten; Er dankte in diesem Zusammenhang auch Stefan Hetz für die Unterstützung. Eine solide Finanzlage, aufgrund der vielen abgesagten Aktivitäten, mit recht wenigen „Kassenbewegungen“ legte Schatzmeister Fred Hühnlein vor.

Ihm bestätigten die beiden Revisoren Thomas Erhardt und Christian Mittelstädt eine tadellose Kassenführung. Das Protokoll der vergangenen Hauptversammlung wurde vom Schriftführer Hans Werner Jetschina vorgetragen und mit ihm kündigte ein weiteres langjähriges Mitglieder der Führungsmannschaft, nach 15 Jahren als Kommandant und zwölf Jahren als Schriftführer seinen Abschied an. Wie schon der scheidende Vereinsvorsitzende Stefan Hetz sagte er zu, seiner Feuerwehrgemeinschaft in Strössendorf weiterhin verbunden zu bleiben.

Gute Zusammenarbeit hervorgehoben

Die Wahlen leitete ein Gremium mit Zweiter Bürgermeister Marco Weidner, Kreisbrandinspektor Thilo Kraus und Kreisbrandmeister Michael Kannengießer. Einen Dank der Gemeinde Altenkunstadt richtete Zweiter Bürgermeister Marco Weidner aus. In seine Worte bezog er die Feuerwehrdienstleistenden mit ein, wobei er beim aktuellen Anliegen, dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses Strössendorf, darauf verwies, dass dieses Thema auf der Tagesordnung der nächsten Gemeinderatssitzung stehe. Auch der neugewählte Vorstand kündigte bereits an, dass sie die Tätigkeit der verdienten Feuerwehrkameraden Stefan Hetz und Hans Werner Jetschina zu gegebener Zeit und in einem angemessenen Rahmen würdigen werde. Für die vielen Jahre der guten Zusammenarbeit lobte Kreisbrandinspektor Thilo Kraus die langjährigen Führungskräften Stefan Hetz und Hans Werner Jetschina.

Das neue Führungsteam

Das Ergebnis der Wahlen: 1. Vorsitzender Florian Hoffmann, stellvertreter Vorsitzender Christoph Domes, 1. Kommandant Daniel Domes, stellvertretender Kommandant Frank Sünkel, Schriftführer Oleg Stoll, Kassier Fred Hühnlein sowie Kassenprüfer Christian Mittelstädt und Thomas Erhardt.

Schlagworte