BURGKUNSTADT

Festgottesdienst zur Jubelkonfirmation in Burgkunstadt.

Festgottesdienst zur Jubelkonfirmation in Burgkunstadt.
Mit Hedwig Sievert (3. v. re.) und Andreas Reuter (re.) feierten gleich zwei Burgkunstadter das seltene Fest der „Kronjuwelen-Konfirmation“ (75 Jahre). Pfarrer Heinz Geyer freute sich aber auch, dass er zahlreiche „Gnaden-Konfirmanden“ (70 Jahre) in der Christuskirche begrüßen du... Foto: Matthias Schneider

„Die Liebe Gottes hat Bestand. Das war so am Tag Ihrer Konfirmation und das ist auch heute so – am Tag Ihrer Rückkehr in die Christuskirche!“ Diese Zusage vermittelte Pfarrer Heinz Geyer am Sonntag all denjenigen, die der Einladung der Kirchengemeinde zur Feier der Jubelkonfirmation in der Christuskirche gefolgt waren.

Hierzu zählten neben den Jubelkonfirmanden, die vor 25 Jahren (silberne Konfirmation), 50 Jahren (goldene Konfirmation) und 60 Jahren (diamantene Konfirmation) zum ersten Mal zum Tisch des Herrn gegangen waren, auch diejenigen, die die eiserne Konfirmation (65 Jahre) und die Gnaden-Konfirmation (70 Jahre) begingen. Hedwig Sievert und Andreas Reuter feierten am Sonntag „Kantate“ sogar die Kronjuwelen-Konfirmation und gedachten ihrer Konfirmation am 13. April 1947.

Von der Ermutigung durch die Liebe Gottes

Festgottesdienst zur Jubelkonfirmation in Burgkunstadt.
Während Florian Kolb (vorne, re.) als einziger silberner Konfirmand (25 Jahre) der Jubelkonfirmation beiwohnte, kamen im... Foto: Matthias Schneider

Unter dem Glockengeläut und den festlichen Klängen des Posaunenchores zogen die Jubelkonfirmanden feierlich in die Christuskirche ein. Zusätzlichen Glanz erhielt der Festgottesdienst durch die überzeugenden Beiträge des Chores „QuerBet“ unter der Leitung von Dr. Friedrich Flierl.

Im Mittelpunkt der Predigt von Pfarrer Geyer stand der Brief des Paulus an die Epheser, dessen drei Hauptbotschaften auch für die Jubilare an diesem Festtag gelten solle, so der Pfarrer. „Lassen Sie sich ermutigen, für sich und andere zu beten, zugleich in der Liebe Gottes verwurzelt zu sein und bewusst dem Herrn zu danken“, erläuterte Pfarrer Geyer, indem er die Anwesenden einlud, sich am Tag der Jubelkonfirmation gemeinsam Gott zuzuwenden. Gerade hinsichtlich dieser Botschaft war die gemeinsame Feier des Abendmahls ein weiterer Höhepunkt des Gottesdienstes. Beim Konfirmationsgedächtnis wurden die Jubilare einzeln genannt und erhoben sich vor der Gemeinde in der Christuskirche. Alle Jubilare wurden durch den spontanen Applaus der Gemeinde nochmals herzlich willkommen geheißen.

In den abschließenden Fürbitten gedachten die Jubelkonfirmanden auch den bereits Verstorbenen der verschiedenen Jahrgänge und denjenigen, die aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen nicht dem Gottesdienst beiwohnen konnten.

Festgottesdienst zur Jubelkonfirmation in Burgkunstadt.
Vor 60 beziehungsweise 65 Jahren feierten die diamantenen und eisernen Konfirmanden ihre Konfirmation in der Christuskir... Foto: Matthias Schneider

Austausch von Erinnerungen beim Begegnungskaffee

Eine gute Gelegenheit zum Austausch von Erinnerungen bot am Nachmittag die von der Kirchengemeinde organisierte „Begegnungskaffeerunde“ im Gemeindehaus, die von nahezu allen Jubilaren genutzt wurde. Sie dauerte bis in die frühen Abendstunden. Ein eindrucksvolles Konzert für Orgel und Gesang mit Thomas Meyer (Orgel) und der Kronacher Sängerin Christin Neder-Brown rundete den Festtag fulminant und angemessen zugleich ab.

 

Schlagworte