BURGKUNSTADT

Festabend in Burgkunstadt besondere Form der Wertschätzung

Festabend in Burgkunstadt besondere Form der Wertschätzung
Mit dem silbernen Stadtsiegel ausgezeichnet wurden (v. li.) Benedikt Vonbrunn, Eva-Maria König, Matthias Heppner und Veronika Flierl sowie mit der silbernen Bürgermedaille Edwin Bauernsachs. Rechts: Bürgermeisterin Christine Frieß. Foto: Roland Dietz

In die Burgkunstadter Farben blau, weiß und rot war die altehrwürdige Stadthalle in Burgkunstadt getaucht. Grund für diese Ausgestaltung war der Ehrenabend „Wir leben Gemeinschaft“, zu dem die Stadt Burgkunstadt eingeladen hatte. Dabei stand das Ehrenamt im Mittelpunkt.

Bürgermeisterin Christine Frieß begrüßtet zwar einige Ehrengäste, doch galt ihr eigentlicher Willkommensgruß allen zu ehrenden Persönlichkeiten und Sportlern, alle, die im freiwilligen Dienst an Schulen und Kindergärten wirken, Bürgerbusfahrer, Schulweghelfer, Vereinsvorstände und Feuerwehrleuten. „Im Grunde genommen sind alle an diesem Abend Ehrengäste“, stellte die Rauthauschefin fest.

„Im Grunde genommen sind alle an diesem Abend Ehrengäste.“
Christine Frieß, Bürgermeisterin

Eine Stadt wie Burgkunstadt mit ihren Ortsteilen lebe entscheidend vom ehrenamtlichen Engagement vieler Menschen im sozialen oder gesellschaftlichen Bereich, im Sport oder auf kulturellem Gebiet oder in der Kommunalpolitik, führte das Burgkunstadter Stadtoberhaupt weiter aus. Nicht zuletzt deshalb habe man sich entschlossen, dies mit einem Festabend nach außen hin zu würdigen. So sei dieser erstmals in dieser Form abgehaltene Abend auch als eine Form der Wertschätzung und des Dankeschön-Sagens gedacht.

Ehrenamtliche übernähmen Aufgaben, die oft nicht erkennbar, aber für das Allgemeinwohl und die Stadt selbst von unschätzbarem Wert sind. Weder finanziell noch vom arbeitstechnischen Bereich her wäre dies von den Kommunen zu leisten. Ehrenamt bedeute, so Frieß weiter, dass jemand etwas umsonst tut, also ohne Bezahlung. Umsonst heiße aber nicht vergebens. Ein Gutachten zum Wert des bürgerschaftlichen Engagements in Bayern habe ermittelt, dass jeder in das Ehrenamt investierte Euro einen siebenfachen Nutzen stiftet.

Bürgerbusfahrer und Schulweghelfer als Positivbeispiele

Festabend in Burgkunstadt besondere Form der Wertschätzung
Hannes Kern (re.) vom Baur-Sportverein nahm stellvertretend für die im Trainingslager befindlichen Mannschaften und Spie... Foto: Roland Dietz

Als ein Beispiel von vielen nannte Christine Frieß die Schulweghelfer und die Bürgerbusfahrer. Die Schulweghelfer engagieren sich tagtäglich für die Sicherheit der Schulkinder. „Die Tatsache, dass wir seit vielen Jahren keine Schulweg-Unfälle zu verzeichnen haben, ist vor allem ihr Verdienst“, lobte Frieß. Doch auch die Stadträtinnen und Stadträte sprach sie anerkennend an. Es seien im Jahr 2021 viele Themen zu beraten und zu beschließen gewesen. Christine Frieß: „Es wurden sehr gute Beschlüsse gefasst und dadurch Burgkunstadt auch dieses Jahr wieder ein Stück nach vorne gebracht und attraktiver gemacht, so dass sich unsere Bürgerinnen und Bürger hier wohl fühlen können.“ Die Wichtigkeit ehrenamtlicher Arbeit erkenne man oft erst, wenn sich keiner mehr für diese Aufgaben finde.

Besondere Ehre für Edwin Bauernsachs und Eva-Maria König

Der stellvertretende Landrat Helmut Fischer betonte, eine solche Festveranstaltung in einer nicht einfachen Zeit zeige auf, wie wichtig es sei, sich wieder einmal in solch einem Rahmen mit Ehrenamtlichen zu treffen.

Festabend in Burgkunstadt besondere Form der Wertschätzung
Die erfolgreichen Schachspieler der Schachspielervereinigung Burgkunstadt mit Bürgermeisterin Christine Frieß. Foto: Roland Dietz

Im Anschluss wurden fünf Bürgerinnen und Bürger besonders geehrt. So bekam Edwin Bauernsachs die silberne Bürgermedaille verliehen. Er war 18 Jahre engagierter Ortssprecher und hat sich für die Anliegen der Bewohnerinnen und Bewohner Gärtenroths eingesetzt. Das silberne Stadtsiegel wurde Eva-Maria König verliehen. Sie leitet seit 20 Jahren den Seniorenchor des Kathi-Baur-Seniorenheimes und bereitet damit zweimal die Woche den Bewohnern und Bewohnerinnen sehr viel Freude.

Ebenfalls mit dem silbernen Stadtsiegel wurden die nach der jüngsten Kommunalwahl ausscheidenden Stadträtinnen und Stadträte Veronika Flierl, Benedikt Vonbrunn und Matthias Heppner bedacht. Die Ehrungen der nicht anwesenden Sabine Heppner, Christian Macion, Wolfgang Sievert und Franziska Ramming werden nachgeholt.

Sportlerehrung

Bei der Sportlerehrung wurden von der Schachspielervereinigung Burgkunstadt folgende Aktiven ausgezeichnet: Sebastian Quidenius, Laurin Partheymüller, Jonas Wagner, Robert Kral, Johannes Schmidt und Felix Haderlein (alle 3. Platz bei der oberfränkischen Meisterschaft der U10), Amelie Gebert (1. Platz bei der oberfränkischen U10-Meisterschaft), Anika Güther (2. Platz bei der oberfränkischen U10-Meisterschaft) und Maria Kral (3. Platz bei der oberfränkischen U10-Meisterschaft).

Den Vizemeistertitel in der Herren-Bezirksoberliga erreichten Alexander Öhrlein, Andreas Schnapp, Jens Güther, Daniel Völker, Thomas Barnickel, Thomas Müller, Claus Roberto, Andreas Rebhahn, Franz Hirtreiter, Michael Wagner, Matthias Rotsch, Uwe Max und Johannes Türk.

Bei der Tennisabteilung des Baur SV Burgkunstadt gab es folgende Erfolge: Nicolas Winter 2020 oberfränkischer Hallenmeister U9, 3. Platz bei der bayerischen Meisterschaft U9, 2021 oberfränkischer Meister der U14 und 3. Platz bei der oberfränkischen Mannschaftsmeisterschaft der U18; Julian Winter 3. Platz bei der oberfränkischen Mannschaftsmeisterschaft der U18; Ruben Zuniga, Hannes Kern, Julien Zuniga und Maximilian Schwarzmeier erhielten die silberne Sportmedaille für den Gewinn der bayerischen Meisterschaft.

Schlagworte