WEISMAIN

Evakuierung von Patienten in Weismain wegen Stromausfall

Rettungsfahrzeuge aus mehreren Landkreisen waren am Dienstagabend in Weismain im Einsatz. Die Helfer brachten drei Bewohner einer Intensivpflegeeinrichtung in Sicherheit, weil sie auf Beatmung angewiesen sind, wie die Integrierte Rettungsleitstelle Coburg mitteilte.

Da unklar war, wie lang der Stromausfall dauern würde, habe man sich aus Sicherheitsgründen für die Verlegung der Intensiv-Langzeitpflegepatienten in umliegende Krankenhäuser entschlossen, so die Rettungsleitstelle. Zur Unterstützung wurden aus Kulmbach mehrere Rettungsfahrzeuge des Roten Kreuzes angefordert, um die Patienten zu verlegen. Auch die Kliniken in Bamberg und Forchheim hatten sich bereiterklärt die Betroffenen aufzunehmen.

Wie vermutlich alle Weismainer Haushalte waren auch Senioreneinrichtungen im Ort vom Strom abgeschnitten gewesen. Dort wurde die Lage beobachtet. Evakuierungen seien aber noch nicht veranlasst worden, da der Schaden in absehbarer Zeit behoben werden konnte.

Die Ursache des Stromausfalls war ein großer Baum, der auf eine Hochspannungsleitung gestürzt war und die Versorgung unterbrochen hatte. Mitarbeiter des Bayernwerks reparierten den Schaden. Nachdem die Stromversorgung sichergestellt war, wurden die Patienten zurück in die Pflegeeinrichtung transportiert, wo sie gegen 23 Uhr wieder eintrafen. Der Rettungsdienst war mit insgesamt acht Transportfahrzeugen im Einsatz.

Schlagworte