MODSCHIEDEL

Erstkommunion in Modschiedel gefeiert

Erstkommunion in Modschiedel gefeiert
Die Modschiedler Erstkommunionkinder mit ihren Paten und mit Pastoralreferentin Birgit Janson (re.) und Pfarrer Gerhard Möckel (hi. Mi.) nach der Erstkommunionfeier. Foto: Roland Dietz

Ein freudiges Ereignis gab es für Paula Hopfenmüller und Yannick Herold in der der Modschiedler Kirche St. Johannes, die trotz der Corona-Pandemie doch noch in diesem Jahr ihre Heilige Erstkommunion feiern durften.

Ohne Blasmusik, dafür unter Beachtung der Infektionsbestimmungen zogen die Erstkommunionkinder mit Pfarrer Gerhard Möckel zum festlichen Orgelspiel des Beethovenhymnus „Die Himmel rühmen“ zum Tisch des Herrn. „Es dürfte in der Erinnerung aller ein besonderer Tag werden“, erklärte der Geistliche. Unter dem Motto „Jesus – Brot des Lebens“ stand der Gottesdienst.

„Genügend Brot zu haben und auch zu jetzigen Zeiten immer satt zu werden, ist schon ein großes Geschenk. Aber das Brot Jesus, das in Form der Heiligen Kommunion gereicht wird, nimmt dabei eine besondere Rolle ein“, sagte Pfarrer Möckel.

Es werde ein Freundschaftsband zu Gott geknüpft. Gottes Brot gemeinsam zu essen, bedeute auch in tröstender und versöhnender Form bei Gott zu sein, erklärte der Geistlicher weiter.

Der Dank Kinder galt am Ende Pfarrer Möckel, Pastoralreferentin Birgit Janson und den Eltern, die sie auf ihren Weg zur ersten heiligen Kommunion begleitet hatten.

Schlagworte