Erika Wich leitet seit 25 Jahren die SPD-Frauen

BURGKUNSTADT

Erika Wich leitet seit 25 Jahren die SPD-Frauen

Seit 25 Jahren engagiert sich Erika Wich als Vorsitzende der Burgkunstadter Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen. Dieses besondere Ereignis verlieh der ersten Zusammenkunft der SPD-Frauengruppe von Burgkunstadt zu Beginn des neuen Vereinsjahres einen festlichen Charakter. Daher würdigte ihre Vorgängerin Gerlinde Konrad ihren außergewöhnlichen Einsatz für die SPD-Frauen und die Allgemeinheit.

Erika Wich eröffnete das Treffen der Frauen im Hotel „Drei Kronen.“ Dann übernahm ihre Vorgängerin, die Burgkunstadter Ehrenbürgerin Gerlinde Konrad, die Versammlungsleitung.

Beim Lesen der Rubrik „Die Woche vor 25 Jahren“ im Obermain-Tagblatt sei ihr bewusst geworden, dass die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) im Landkreis Lichtenfels im Jahre 1976 mit Unterstützung der damaligen Unterbezirksvorsitzenden und Stadträtin Ursula van Seil aus Kulmbach gegründet wurde, berichtete Gerlinde Konrad. Den Vorsitz der Gemeinschaft, die mit 14 Frauen startete und sich regelmäßig in der Gastwirtschaft Schönberg als Clublokal traf, hatte zunächst Helene Bornschlegel inne, die lange Zeit als Frauenvertreterin im SPD-Ortsverein fungierte.

Abgeordnete wie Günther Verheugen oder Philip Rosenthal zu Gast

Dank der Vorstandsmitglieder des SPD-Ortsvereins und der Stadträte wurde regelmäßig über aktuelle politische Themen diskutiert. So wuchs auch das Interesse der Frauen an der Politik. Gerlinde Konrad erinnerte an Veranstaltungen mit Otto Schuhmann, Walter Pühlhorn, Dieter Wachowski, Elmar Bergmann, Rudi Malzahn, Peter Pflaum, Dr. Jürgen Zürbig, Walter-Fred Schwemmlein, Franz Fiedler, Sylvia Neckermann, mit Allmut Schuhmann zur Schul- und Bildungspolitik und ihr selbst. Auch bekannte Politiker wie die Abgeordneten Günther Verheugen, Philip Rosenthal, Heiner Stenglein und Inge Aures gaben sich in schöner Regelmäßigkeit ein Stelldichein bei der Burgkunstadter Frauen.

Außerdem fanden Koch- und Kosmetikabende statt und beim traditionellen Plätzchenbacken in der Vorweihnachtszeit durfte sich jeder der Frauen auch selbst einbringen. Oft kamen bis zu 40 Frauen zu den Zusammenkünften. Auswärtige Treffen besuchten die Burgkunstadter Frauen ebenfalls regelmäßig und nach dem ersten Jahrzehnt ihres Bestehens hatten sie allen Grund zum Feiern. Das kleine Jubiläum wurde mit einer festlichen Veranstaltung mit rund 100 Personen im Stadthallen-Saal gefeiert. Die Bundestagsabgeordnete Gerda-Maria Haas aus Nürnberg war Festrednerin.

Auch in den folgenden Jahren kam neben kulturellen Aktivitäten das Gesellschaftliche nicht zu kurz. Das besondere Interesse der Frauen galt aber immer der politischen Arbeit. Bald kandidierten die Mitglieder auf der SPD-Wählerliste und einige zogen nach den Wahlen in den Stadtrat ein.

„Sie hält alles zusammen und sorgt dafür, dass stets die neuesten Themenbereiche und Begebenheiten aus dem Rathaus, der Stadt Burgkunstadt und der großen Politik angesprochen werden.“
Gerlinde Konrad über Erika Wich

20 Jahre lang leitete Gerlinde Konrad die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen. 1996 übernahm Erika Wich den Vorsitz. „Nach 25 Jahren kann ich heute feststellen – es war ein regelrechter Glücksgriff für die SPD-Frauengruppe“, betonte Gerlinde Konrad. Sie dankte Erika Wich für ihren außergewöhnlichen Einsatz. „Wir können alle stolz darauf sein, sie an der Spitze der AsF von Burgkunstadt zu haben“, betonte sie. „Sie wird nicht müde, Frauen zu mobilisieren, abzuholen zu den Treffen und anschließend wieder nachhause zu bringen. Sie hält alles zusammen und sorgt dafür, dass stets die neuesten Themenbereiche und Begebenheiten aus dem Rathaus, der Stadt Burgkunstadt und der großen Politik angesprochen werden.“ Deshalb, fasste Gerlinde Konrad den Wunsch aller Mitgliederfraue

Sie überreichte Erika Wich in Namen aller Frauen einen prächtigen Blumenstrauß und eine Dankurkunde.