ALTENKUNSTADT/BURGKUNSTADT

Bürgerbus Altenkunstadt dienstags in Schuhstadt unterwegs

Bürgerbus Altenkunstadt an Dienstagen in Schuhstadt unterwegs
Alle sind erfreut und erleichtert, dass der Bürgerbus von Altenkunstadt künftig von beiden Kommunen genutzt werden kann. Foto: Dieter Radziej

Der Bürgerbus der Gemeinde Altenkunstadt wird künftig in beiden Kommunen unterwegs sein. Bei einer Zusammenkunft im Altenkunstadter Rathaus wurde der Vertrag für die gemeinsame Nutzung unterzeichnet, so dass für die Stadt Burgkunstadt keine Neuanschaffung erforderlich wird.

Bürgerbusse, sie erfreuen sich mittlerweile allseitiger Beliebtheit. Insbesondere werden sie gerne von Seniorinnen und Senioren genutzt, die selbst kein Auto besitzen, deren Angehörige außerhalb wohnen oder die es sich aufgrund ihres hohen Alters nicht mehr zutrauen, am Straßenverkehr teilzunehmen. Derartige Fahrzeuge befinden sich im Eigentum der Gemeinde Altenkunstadt und der Stadt Burgkunstadt.

Susanne Bock von Wülfingen macht entscheidenden Vorschlag

Bei einer der jüngsten Sitzungen des Stadtrats Burgkunstadt wurde überlegt, ein neues Fahrzeug anzuschaffen. Zweiter Bürgermeisterin Susanne Bock von Wülfingen regte an, einmal mit den Nachbarkommunen das Gespräch aufzunehmen, um sich die beträchtlichen Aufwendung, die trotz einer öffentlichen Förderung, für die Stadt Burgkunstadt noch übrig geblieben wäre, zu ersparen. Gesagt, getan. Die Stadtverwaltung kontaktierte die Gemeinde Altenkunstadt. Und es konnte eine kostengünstige und vertretbare Lösung gefunden werden.

Eine Delegation aus der Schuhstadt wurde nun vom Altenkunstadter Bürgermeister Robert Hümmer recht herzlich begrüßt. Da die Ampel derzeit im Landkreis Lichtenfels, bedingt durch die Corona-Pandemie, auf „Rot“ stehe, fahre der Bürgerbus zwar gegenwärtig nicht, im Rahmen der kommunalen Zusammenarbeit stelle es jedoch kein Problem dar, den Bürgerbus der Gemeinde Altenkunstadt auch der Stadt Burgkunstadt zur Verfügung zu stellen, so das Gemeindeoberhaupt. Denn zu normalen Zeiten fahre dieser immer am Donnerstag die Gemeindebürger von Altenkunstadt und könne deshalb, wie es in Burgkunstadt geplant sei, jeweils an den Dienstagen der Stadt überlassen werden.

Bürgerbus Altenkunstadt an Dienstagen in Schuhstadt unterwegs
Den Vertrag für den Einsatz des Bürgerbusses in Altenkunstadt und Burgkunstadt unterzeichneten Erster Bürgermeister Robe... Foto: Dieter Radziej

Toll: Einstiegshilfen für ältere Menscheneee

Auch Erster Bürgermeisterin Christine Frieß, die mit den Seniorenbus-Fahrerinnen und –Fahrern sowie der Seniorenbeauftragten, Eva-Maria Horn, gekommen war, sprach von einem besonderen Anlass. Einerseits sei die Neuanschaffung eines Bürgerbusses nicht erforderlich, andererseits verfüge das Altenkunstadter Fahrzeug über Einstiegshilfen, so dass auch ältere Mitmenschen unproblematisch einsteigen können. Eine derartige Ausstattung habe das Behinderten-Fahrzeuge der Stadt Burgkunstadt nicht auf. Der Vorschlag von Zweiter Bürgermeisterin Susanne Bock von Wülfingen sei eine tolle Idee gewesen.

Die kommunale Zusammenarbeit kommen nun auch den Seniorinnen und Senioren von Burgkunstadt zugute, so Frieß. Ein gemeinsamer Dank galt den ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer, die teilweise über Jahrzehnte hinweg schon diesen Dienst für die Mitmenschen in ihren Heimatorten verrichten. Und denjenigen Bürgern, die das Bürgerbus-Projekt mit Spenden unterstützen.

Gleich das entsprechende Schild parat

Anschließend wurde im Rathaus von Altenkunstadt noch ganz offiziell von Christine Frieß und Robert Hümmer der Vertrag für die Nutzung des Bürgerbusses unterzeichnet, wobei die Bürgermeisterin schon das entsprechenden Schild dabei hatte, so dass künftig von weitem zu erkennen ist, dass es sich um ein Fahrzeug handelt, das auch für die Bürger von Burgkunstadt unterwegs ist.

 

Schlagworte